Asiatische Reispfanne

Asiatische Reispfanne

Die asiatische Reispfanne entstand aus vorhandenen Zutaten.  Sie sättigt 4 Personen. Auch wenn wir jetzt beim Hack einen Markennamen nennen, sehen wir dies nicht als Werbung an. Wir verlinken weder den Hersteller noch unsere Bezugsquelle. Für lange Zeit war außerdem Berief Bio Tofu Gehacktes das einzige hier erhältliche alternative Hack. Natürlich kann Hack auch  mit Linsen, Sojagranulat usw. hergestellt werden. Dies ist die einfache Variante für „faule“ Menschen oder solche, die wenig Zeit haben.

Zutaten

250g Langkornreis
540g Bio Tofu-Hack (3 Packungen)
6 Knoblauchzehen
Sojasoße
Salz
Pfeffer
Öl
1 Dose/Glas Sojabohnensprossen
150g Cashewkerne

Zubereitung

Ofen zum Warmhalten auf 75° vorheizen.

  • Knoblauch pellen.
  • Gehacktes mit den Händen in Schüssel zerbröseln.
  • Knoblauch pressen und untermischen, mit Salz, Pfeffer würzen.
  • Reichlich Sojasoße darüber geben, einarbeiten und marinieren.
  • Reis in doppelter Menge Wasser kochen.
  • Sojabohnen abgießen.
  • Abtropfen lassen.
  • Pfannenboden gut mit Öl bedecken.
  • Gehacktes bei großer Hitze krümelig anbraten.
  • Warmstellen.
  • Sojabohnensprossen kurz anbraten, damit sie knackig bleiben.
  • Über das Gehackte geben.
  • Cashewkerne, ggf. in etwas Öl, in Pfanne rösten.
  • Cashewkerne zum Hackfleisch geben, alles gut mischen.

Alternative:

Statt Sojabohnensprossen anderes asiatisches Gemüse verwenden.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.