Schokoladenpudding im Wasserbad

Schokoladenpudding im Wasserbad

photo_2017-12-05_18-52-44 - Kopie

Schokoladenpudding im Wasserbad ist etwas extrem Leckeres. Schon für diesen Pudding lohnt sich die Anschaffung einer Wasserbadform.

Wie schon beim Nachtisch zu unserem asiatischen Weihnachtsmenü veröffentlichen wir das Dessert zu unserem festlichen Weihnachtsmenü  noch einmal gesondert.

„Pudding“ wird auch als Flammeri bezeichnet. Im Englischen steht das Wort oft einfach nur für „Nachtisch“. Auf jeden Fall ist ein Pudding meistens eine Süßspeise. Man kann ihn ganz einfach mit Puddingpulver herstellen oder halt im Wasserbad. Dafür benötigt man eine spezielle Form, in die die Puddingmasse gefüllt wird. Dann  kommt die Form in heißes Wasser. Danach wird die Form gestürzt. Der Pudding kann  sofort warm gegessen werden.  Oft findet sich bei den Omas noch solch eine Wasserbadform. Soll eine angeschafft werden, sollte auf einen gut verschließbaren Deckel geachtet werden, am besten mit Klemmen.

WasserbadschokopuddingmitVanillesoße - Kopie

1 Wasserbadform

1 großen Topf

Zutaten

6 Ei-Ersatz MyEy – EyWeiß, weil am besten aufschlagbar,  ersatzweise 180g Aquafaba

20g vegane Margarine

120g Zucker

6 Ei(gelb)-Ersatz Orgran No Egg, weil am besten aufschlagbares „Eigelb“

126g Raspelschokolade

20g Kakao

1 gestrichener TL Speisestärke

125g gemahlenen Mandeln

etwas Fett und Zucker für die Form

Vanillesoße

3 Vanilleschoten

0,5l Soja-Vanilledrink oder anderen Milchersatz

30g Speisestärke

30g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker, bei ungesüßtem Milchersatz

Zubereitung Pudding

  • 6 Eiweiß-Ersatz steifschlagen.
  • 6 Eigelb-Ersatz anrühren.
  • Zucker, Margarine und Eigelb-Ersatz schaumig rühren.
  • Nacheinander Raspelschokolade, Kakao, Mandeln, Speisestärke unter die Zucker-Ei-Masse heben.
  • photo_2017-12-07_19-56-58
  • Eiweiß-Ersatz vorsichtig unterheben.
  • Einen Einsatz in einen großen Topf stellen, auf dem die Puddingform stehen kann, damit sie keine Berührung mit dem Topfboden hat.
  • Großen Topf  ca. zur Hälfte  mit Wasser füllen.
  • Zum Kochen bringen.
  • Form einfetten.
  • Etwas Zucker hineingeben.
  • Deckel schließen.
  • Form drehen, damit Zucker sich gleichmäßig verteilt.
  • Puddingmasse hineinfüllen.
  • photo_2017-12-07_19-57-13
  • Form verschließen.
  • Form in das heiße Wasser geben.
  • Das Wasser soll nur leicht köcheln.
  • Sie sollte stehen, nicht schwimmen!
  • Topfdeckel schließen.
  • Pudding 1 Stunde garen.
  • Herd ausschalten.
  • Pudding weitere 15 Minten im Wasserbad garen lassen
  • Nach Ende der Garzeit Form aus dem Topf nehmen.
  • Pudding 15 Minuten sacken lassen.
  • Form öffnen.
  • Teller auf Form legen.
  • Form stürzen.
  • photo_2017-12-05_18-52-44 - Kopie.jpg

Zubereitung Vanillesoße 

  • Vanillestangen längs aufschneiden.
  • Mark herauskratzen.
  • Milchersatz in einen Topf fülllen.
  • Vanillemark und sämtlichen Zucker einrühren.
  • Vanilleschoten mit hineingeben.
  • Auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen.
  • Vanillestangen herausnehmen.
  • 3 – 4 EL Milch aus dem Topf in Tasse abfüllen.
  • Speisestärke klumpenfrei anrühren.
  • Speisestärke klumpenfrei in den Milchersatz einrühren.
  • Milchersatz unter Rühren zum Kochen bringen.
  • Ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen.
  • Herdplatte ausschalten.
  • Bis zum Servieren ab und zu mit Schneebesen durchrühren.

Alternativ:

Im Schnellkochtopf soll es wohl auch funktionieren.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.