Zimtkuchen – 1 Blech

Zimtkuchen – 1 Blech

ZimtkuchenTextbild.jpg

Alle kennen Plattenkuchen wie Streuselkuchen, Zuckerkuchen und Bienenstich.  Zimtkuchen ist da wohl eher unbekannt. Deshalb sollte er unbedingt einmal ausprobiert werden. Optisch ähnelt er ein wenig unserem Zuckerkuchen.

1 Backblech

Zutaten für den Teig

500g Dinkelmehl, Typ 630

2 Pck. Trockenhefe*

oder

1 Würfel frische Hefe

250ml Milchersatz, wir haben Reis-Drink genommen

80g  brauner Zucker

80g weiche, vegane  Margarine

1 Prise Salz

Fett für das Blech

Zutaten für den Belag

190g vegane Margarine

190g braunen Zucker

60g Dinkelmehl, Typ 630

4 EL Zimt

Zubereitung Teig

  • Milchersatz leicht erwärmen.
  • Mehl in Schüssel geben.
  • Vertiefung in die Mitte drücken.
  • Hefe hineingeben.

Zimtkuchen1.jpg

  • Hälfte Milchersatz dazugeben.
  • 1 EL Zucker dazugeben.
  • Alles mit etwas Mehl vom Rand zum Vorteig verrühren.
  • Mit Mehl vom Rand bestäuben.
  • Abdecken.
  • An warmem Ort (z.B. Backofen 50°) 20 Minuten  gehen lassen.
  • Restlichen, Zucker, Fett und Salz dazugeben.
  • Mit Knethaken oder  Händen so lange kneten, bis Teig sich vom Schüsselrand löst.
  • Abdecken.
  • An warmem Ort 20 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit

  • Backofen auf  160° Heißluft oder  180°Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Form/Blech einfetten.
  • Teig darauf  gleichmäßig ausrollen / verteilen.
  • An den Teigrändern kleinen Rand hochziehen.
  • Abdecken.
  • 5 Minuten ruhen lassen.
  • Margarine bei niedriger Temperatur für den Belag schmelzen.
  • Mehl klumpenfrei hineinrühren.
  • Zucker dazugeben.
  • Zimt unterrühren.
  • Solange rühren, bis homogene, streichfähige Paste entstanden ist.
  • Paste gleichmäßig auf Teig verteilen.
  • 25 bis 40 Minuten backen.
  • Stäbchenprobe!
  • Nach dem Abkühlen mit reichlich Puderzucker bestäuben.

*Wir  bevorzugen Trockenhefe, weil sie die „Gelinggarantie“ bietet.

Alternative:

Der Belag kann auch aus weicher Margarine, feinem weißen Zucker, dem Mehl und der Hälfte Zimt geknetet werden. Dann ist er entsprechend heller. Er sollte dann zuerst löffelweise auf dem Tteig verteilt und anschließend glatt gestrichen werden.

 

 

Teile diesen Beitrag

3 Gedanken zu „Zimtkuchen – 1 Blech

  1. Wenn in der Mengenangabe für den Teig 80g Zucker stehen und im Rezept dann aber nur ein EL in den Vorteig eingerührt werden soll, wofür ist der Rest? Für den Belag gibt es ja eine gesonderte Mengenangabe.
    Bei mir hat sich der Belag beim Einrühren des Zuckers zunächst in eine schöne homogene Masse verwandelt, aber dann später trennte sich das Fett wieder davon… leider sieht mein Kuchen nun aus wie ein Zupfkuchen, da ich den Belag nicht gleichmäßig verteilen konnte 🙁

    1. Hallo Li,
      warum sich im Belag das Fett vom Zucker getrennt hat, wissen wir leider nicht. Bei uns war / ist das nie so. Der restliche Zucker aus den Zutaten für den Hefeteig kommt natürlich zusammen mit dem Fett und dem Salz in den Hefeteig. Danke für den Hinweis. Das haben wir korrigiert. Der Teigkonsistenz wird der fehlende Zucker keinen Abbruch getan haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.