Himbeerschmandkuchen mit Keksboden

Himbeerschmandkuchen mit Keksboden

Dieser fruchtige Himbeerschmandkuchen mit Keksboden kam bei unseren Brunchgästen sehr gut an. Er ist leicht herzustellen. Wer es lieber richtig süß mag, sollte ggf.  mehr Zucker zugeben.

Springform 26cm Ø

Zutaten für12PortionenPortionPortionen:

  • 200g

    vegane Kekse, z.B. Biscotto – Original belgisches Karamellgebäck

  • 100g

    vegane, weiche Margarine

  • Für die Füllung
  • 500g

    Himbeeren

  • Für den Belag
  • 800g

    veganen Schmand / Sauerrahm

  • 80g

    Zucker

  • 2

    Pck. Vanillepuddingpulver

    Pck. Vanillepuddingpulver

Zubereitung

  • Himbeeren vorsichtig waschen und trocknen.
  • Form einfetten
  • Ggf. Backofen vorheizen – 175° Ober-/Unterhitze – 160° Heißluft
  • Margarine in Topf schmelzen.
  • Kekse fein zerkrümeln.
  • Margarine mit Kekskrümeln vermengen
  • Gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilen und einen ca. 2cm hohen Rand formen.
  • Himbeeren darauf verteilen.
  • Alle Zutaten für den Belag verrühren.
  • Die Masse über die Himbeeren geben.
  • Den Kuchen ca. 60 Minuten backen.
  • Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe.
  • Den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

 

Teile diesen Beitrag

2 Gedanken zu „Himbeerschmandkuchen mit Keksboden

    1. Es gibt z.B. in fast jedem Supermarkt von Dr. Oetker Creme Vega in 150g Bechern, im Bioladen und im Reformhaus gibt es in 200g Bechern Soyananda Bio Sauercreme. Beide lassen sich gut verarbeiten. Von SojaFit Berief soll es inzwischen auch Schmand geben. Wir haben in diesem Kuchen Creme Vega verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.