Pflaumen-Joghurt-Kuchen

Pflaumen-Joghurt-Kuchen

Wir nennen ihn Pflaumen-Joghurt-Kuchen, aber eigentlich sind es Zwetschgen. Den Unterschied haben wir in diesem Rezept schon erklärt. Der Kuchen könnte aber auch Vanille-Pflaumen-Kuchen heißen. Wir haben nämlich eine Joghurtalternative und Sojadrink mit Vanillegeschmack verwendet. Das Ergebnis schmeckte, fand bei Gästen Anklang und landet deshalb hier auf dem Blog. Das passiert übrigens nicht mit allen Kochresultaten… Dieser Kuchen mit Geling-Garantie ist für Anfänger*innen einfach ideal. Statt das Agavendicksaftes kann auch Ahorn- oder Zuckerrübensirup verwendet werden. Natürlich verändert sich dann der Geschmack.

Springform 26cm Ø, möglichst mit Rand

Zutaten für12PortionenPortionPortionen:

    Für den Teig
  • 180g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • 70g

    Maisstärke

  • 3EL

    Backpulver, gestrichene

  • 1

    großzügige Prise Natron

    großzügige Prisen Natron

  • 1

    Prise Salz

    Prisen Salz

  • ggf. Zimt nach Geschmack

  • 200g

    vegane Joghurtalternative, hier Vanille

  • 200g

    Agavendicksaft

  • 180ml

    Pflanzendrink, hier Soja-Vanille

  • 4EL

    Öl, hier Sonnenblumenöl

  • ggf. bis zu 2 EL Zitronensaft

  • Fett für die Form

  • ggf. Puderzucker

  • 300g

    Zwetschgen, ggf. Pflaumen

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten vermengen.
  • Alle flüssigen Zutaten verrühren.
  • Trockene Zutaten nach und nach in die flüssigen rühren.
  • Form dünn fetten.
  • Backofen vorheizen – 180° Ober-/Unterhitze.
  • Pflaumen waschen.
  • Halbieren.
  • Teig in Form füllen.
  • Pflaumen auf dem Teig verteilen
  • Leicht in den Teig drücken.
  • 45 bis 60 Minuten im mittleren Ofenbereich backen.
  • Nach 50 Minuten Stäbchenprobe machen!
  • In der Form abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.