Quittenlikör

Quittenlikör

Quittenlikör schmeckt ausgezeichnet. Außer zum Trinken eignet er sich für fruchtige Soßen und Desserts  aller Art und natürlich zum Verschenken.  Ein guter gekaufter Quittenlikör ist in der Regel recht teuer, ein selbstgemachter ist auch gut, aber preiswerter. Menschen mit einem Quittenbaum im Garten freuen sich oft über Abnehmer*innen. Um Likör, Sirup, Gelee, Chutney, Konfitüre, Pesto mit Oliven oder mit grünen Kräutern verschenken zu können,  sammeln wir ständig schöne Flaschen und Gläser. Soll der Quittenlikör als Weihnachtsgeschenk dienen, sollte er im Lauf der nächsten 14 Tage, also bis zum 28. Oktober angesetzt sein. Unser Rezept ergibt 750ml Quittenlikör.

1 großes, fest verschließbares Gefäß mit 1,5L Fassungsvermögen

Zutaten für1PortionPortionPortionen:

  • 500g

    Quitten

  • 1

    Bio Zitrone

  • 300g

    (brauner) Kandis

  • 750ml

    Wodka, mind. 32 Vol.-%, hier 40 Vol-%

Zubereitung

  • Quitten gründlich waschen.
  • Trocknen – es soll kein Flaum auf der Schale bleiben.
  • Vierteln.
  • Kerngehäuse entfernen.
  • Hobeln oder in feine Würfel schneiden.
  • Zitrone heiß abspülen.
  • Schale abreiben.
  • Zitrone pressen.
  • Gefäß heiß ausspülen.
  • Quitten, Zitronensaft und -schale in Gefäß geben.
  • Kandis dazugeben.
  • Etwas vermengen.
  • Mit Wodka auffüllen.
  • Gefäß fest verschließen.

  • 6 -8 Wochen ziehen lassen.
  • Gelegentlich mehrmals umdrehen / schütteln.
  • Durch feines Sieb gießen.
  • In saubere Flasche/n füllen.
  • 2 Wochen ziehen lassen.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.