Quittenkuchen

Quittenkuchen

 

Quittenkuchen haben wir mal ausprobiert, weil immer nur Gelee und Chutneys aus Quitten zu kochen, irgendwann auch mal langweilig wird. Quittenzeit ist der Herbst. Bis in den November werden sie hier geerntet. Hier wachsende Quitten eignen sich nicht zum rohen Verzehr. Quitten sind steinhart, deshalb ist das Vierteln und Entkernen anstrengend. Oben und unten ist ihre Form gewellt. Das erschwert das Schälen.  Das klingt sehr entmutigend. Aber schon beim Pflücken und Aufsammeln der Quitten steigt ihr angenehmes Aroma in die Nase und macht Appetit. Garen die Quitten erst einmal im Topf, macht sich dieser zart-fruchtige Duft dann in der Küche breit. Quitten sind außerdem gesund. Sie enthalten außer  Eisen, Kalium, Natrium, Pektin und Zink viel Vitamin C.  Ideengeber für unseren Quittenkuchen waren dieser und dieser Apfelkuchen.

Springform 26cm Ø

Zutaten für12PortionenPortionPortionen:

    Für die Quitten
  • 500g

    Quitten, geschält u. in dünne Scheiben geschnitten

  • 2

    Zitronen

  • 50g

    feiner Zucker

  • Für den Rührteig
  • 380g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • 150g

    feiner Zucker

  • 2

    Pck. Backpulver à 15g

  • 340g

    veganer Joghurt

  • 180ml

    Pflanzendrink

  • 8EL

    Öl

Zubereitung

  • Zitronen pressen.
  • Quitten schälen.
  • Vierteln.
  • Kerngehäuse herausschneiden.
  • In dünne Spalten schneiden.
  • 350ml Wasser, Zucker und Zitronensaft in Topf geben.
  • Quitten hineingeben.
  • Aufkochen.
  • 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit

  • Alle trockenen Zutaten mischen.
  • Alle feuchten Zutaten mischen.
  • Trockene Zutaten nach und nach in die feuchten einrühren.
  • Backofen anschalten – 180° Ober-/Unterhitze.
  • Quitten in den Teig geben.
  • Vorsichtig unterrühren.
  • Form dünn fetten.
  • Teig  einfüllen.
  • Im mittleren Ofenbereich 40 bis 60 Minuten backen.
  • Nach 40 Minuten Stäbchenprobe.
  • 10 Minuten in Form abkühlen lassen.
  • Aus Form nehmen.
  • Auf Kuchengitter auskühlen lassen.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.