Tarte Tatin mit Äpfeln – Apple Upside Down Cake

Tarte Tatin mit Äpfeln – Apple Upside Down Cake

Die eine oder andere herzhafte Tarte Tatin haben wir schon serviert. Eine klassische Tarte Tatin mit Äpfeln, oder neuerdings auch als Apple Upside Down Cake bekannt, musste noch warten. Hier ist nun unser Rezept für einen köstlichen Apfelkuchen, der warm als Dessert und kalt als Kuchen schmeckt.

Die Tarte Tatin mit Äpfeln schmeckt ganz hervorragend, ist sehr sättigend und gelingsicher, wenn unsere Anweisungen genau befolgt werden. Also, keine Angst vor Herstellung von Blätterteig! Wahrscheinlich kann auch fertiger Blätterteig verwendet werden, genau wissen wir es aber nicht.

Wird der Teig selbst hergestellt,

müssen allerdings Stunden oder am Abend zuvor zwei wichtige Arbeiten erledigt werden:

1. Die abgewogene Margarine sollte im Verpackungspapier mindestens 3 Stunden vor Zubereitungsbeginn eingefroren werden.

2. Das abgemessene Wasser sollte auf die unterste Ablagefläche im Kühlschrank gestellt werden, damit es wirklich eiskalt ist.

Hier haben wir außerdem noch ein Rezept für eine Tarte Tatin mit Aprikosen.

Weitere Rezepte für leckere Apfelkuchen gibt es bei uns  unter anderem für einen holländischen, einen mit Walnüssen und Ahornsirup,  mit Pudding-Sahnehaube, mit Mohn und Kürbis, mit „Quark“ und Grieß, eine Mascarpone-Mohn-Torte, einen gedeckteneinfachen mit Rührteig, für Ungeübte, Creme-Apfelkuchen, feinen, Blechkuchen mit Walnüssen, Schmandkuchen mit Keksboden, Karamellkuchen, Apfelmus-StreuselkuchenApfel-Wolkenkuchen und Apfel-Joghurtkuchen.

möglichst ofenfeste Pfanne 28cm  Ø – ersatzweise Form, die zum Stürzen geeignet ist

Zutaten für4 - 12PortionenPortionPortionen:

    Für den Teig
  • 225g

    Mehl, hier Dinkelmehl Typ 630

  • 1EL

    Zucker

  • 170g

    gefrorene vegane Margarine

  • 120ml

    eiskaltes Wasser

  • Für die Äpfel
  • 1

    Zitrone

  • 800g

    säuerliche Äpfel

  • 50g

    vegane Margarine

  • 100g

    Zucker

  • 30 - 40ml

    Wasser

Zubereitung Teig

  • Mehl und Zucker in Schüssel geben.
  • Mithilfe eines Gurkenhobels / einer Reibe
  • die gefrorene Margarine nach und nach ins Mehl raspeln.
  • Dabei am Papier anfassen, das schont die Hände.
  • Zwischendurch Margarine mit Messer ins Mehl schneiden.
  • Wasser zufügen.
  • Mit Messer vermengen,
  • bis Teig entsteht.
  • Mit kalten, trockenen Händen sofort zu Kugel formen.
  • 1 Stunde kühlen.

In der Zwischenzeit

Zubereitung Äpfel

  • Zitrone pressen.
  • Äpfel schlälen.
  • Vom Kerngehäuse befreien.
  • In Spalten schneiden.
  • Mit Zitronensaft beträufeln.
  • Margarine bei mittlerer Hitze in Pfanne schmelzen.
  • Zucker zufügen.
  • Im Fett schmelzen.
  • Mit Wasser ablöschen.
  • Unter Rühren eindicken,
  • bis Masse zu karamellisieren beginnt.
  • Apfelspalten hineinlegen.
  • Köcheln lassen, bis keine Flüssigkeit
  • am Pfannenrand übrig ist und
  • Äpfel weich sind.
  • Das kann bis zu 25 Minuten dauern.
  • Abkühlen lassen.

Fertigstellung

  • Backofen anschalten – 180° Heißluft – 200° Ober-/Unterhitze.
  • Mehl auf Ausrollfläche sieben.
  • Teig mit bemehlten Händen darauflegen und
  • platt drücken.
  • Rund zu ca. 30cm  Ø ausrollen.
  • Teig auf die Äpfel legen.
  • Überstehenden Teig am Pfannenrand nach oben klappen,
  • Teig gleichmäßig mit Gabel löchern.
  • Im unteren Ofenbereich (2. Schiene von 5)
  • ca. 25 bis 35 Minuten backen.
  • Sichtprobe!
  • Der Teig sollte leicht bräunlich sein.
  • Herausnehmen.
  • Etwas abkühlen lassen.
  • Rand mit Messer lockern.
  • Tortenplatte auf Pfanne legen.
  • Pfanne, am besten zu zweit, samt Tortenplatte drehen,
  • sodass Teig unten ist, Äpfel oben sind.
  • Warm als Nachtisch oder
  • kalt als Kuchen servieren.

Tipps

  • Wird die Tarte Tatin warm serviert, passt dazu Vanilleeis.
  • Zimtliebhaber*innen mischen Zimt unter den Zucker, bevor er in die Pfanne kommt.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.