wichtig und richtig

Das bisschen Haushalt… nachhaltig putzen und waschen

Die sich selbst putzende Wohnung und sich selbst waschende Kleidung gibt es leider nicht.

Will man zu 100 Prozent nachhaltig putzen, muss man seine Putzmittel eigentlich selbst herstellen. So finden sich zum Beispiel 5 vegane Putzmittel zum Selbermachen hier. Die Zutaten zum Herstellen gibt es plastikfrei z.B. im Online-Shop von Original unverpackt. Alle Berliner können auch persönlich in der Wienerstraße 16 in Kreuzberg vorbeischauen.

Wer keine Zeit hat, Efeu, Kastanien  oder die Wurzeln und Blätter  des Seifenkrauts (siehe Foto aus unserem Garten) zu verarbeiten oder Waschnüsse aus  ökologischen und ethischen Gründen ablehnt, findet hier eine Liste ökologischer Waschmittel.

Zu Putzmitteln gibt es eine Menge Internetseiten. Wir haben unter verschiedenen Suchbegriffen* möglichst viele Seiten  aufgerufen und uns deren Inhalte und Impressen angesehen. Lässt man alle veralteten, esoterischen oder rein kommerziellen Seiten weg, dann bleibt für uns als empfehlenswert nur diese übrig.

Verzichtet man auf die Herstellung von Wasch- und Putzmitteln,  kann man trotzdem versuchen, so nachhaltig wie möglich zu putzen und zu waschen. Das beginnt mit dem bewussten Umgang mit Wasch- und Putzmitteln. So sollte man beim Waschen das Waschmittel nach dem Härtegrad des Wassers und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche dosieren. Den  Härtegrad kann man bei seinem Versorger erfragen oder auf der Hompage nachlesen. Die Dosierungsempfehlungen stehen auf der Verpackung. Wer noch mehr für die Umwelt tun und zusätzlich Waschmittel sparen möchte, dem sei die Waschkampagne empfohlen. Das Unternehmen bietet Waschmittel angepasst auf den jeweiligen Härtegrad an. Somit wird weniger davon benötigt und auf Weichspüler kann auch bei sehr hartem Wasser verzichtet werden. Außerdem sollte man immer die für das Waschprogramm höchste zulässige Wächemenge in die Maschine geben.

Damit es zu Hause sauber bleibt, reichen regelmäßiges Putzen und vier Putzmittel:

  • Ein neutraler  Allzweckreiniger für Fußböden, die meisten Oberflächen und sogar Fenster.
  • Ein einfaches Scheuerpulver für Keramikwasch- und Toilettenbecken sowie hartnäckige Verschmutzungen.
  • Essigessenz oder Zitronensäure gegen Kalk und z.B. zum Auswischen des Kühlschranks.
  • Ein Handspülmittel für Geschirr und Gläser, die nicht in den Geschirrspüler dürfen oder passen.

Völlig überflüssig sind Spezialreiniger und Desinfektionsmittel (die braucht man wirklich nur, wenn ein Arzt den Einsatz für eine gewisse Zeit für notwendig hält).

Zur Vermeidung von Keimen gilt außerdem:

  • Viele Putzlappen  haben.
  • Putzlappen nach jedem Gebrauch trocknen und in die Wäsche geben.
  • Für jeden Bereich einen eigenen Putzlappen (Toilette, Waschbecken, Dusche, Wanne, Küche usw.)
  • Regelmäßig bei ganz geöffneten Fenstern lüften.
  • Regelmäßig Mülleimer leeren.
  • Regelmäßig Kühlschrank säubern.
  • Regelmäßig Hände mindestens 30 Sekunden gründlich waschen.
  • Händehandtücher alle drei Tage wechseln.

 Interessant:

Die Temperatur des Putzwassers spielt für die Sauberkeit keine Rolle.

Habt ihr noch weitere Tipps zum Thema oder kennt ihr noch empfehlenswerte Seiten zum Thema „Putzmittel selbst herstellen“?

*Unsere Suchbegriffe lauteten:

ökologisch putzen, nachhaltig putzen, unweltfreundlich putzen, ökologisch waschen, nachhaltg waschen, umweltfreundlich waschen, chemiefrei putzen, putzen ohne Chemie, nachhaltige Reinigungsmittel, nachhaltige Putzmittel, natürliche Reinigungsmittel, Putzmittel selbst herstelllen, Putzmittel selbermachen,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s