S. Purtill, S. Saha – Es ist okay, ANDERS zu sein

S. Purtill, S. Saha – Es ist okay, ANDERS zu sein


Sharon Purtill (Text), Sujata Saha (Illustrationen)

Es ist okay, ANDERS zu sein

Dunhill Claire Publishing

30 Seiten

ISBN-13: 9781989733707

13,20 €

„Es ist okay, anders zu sein“ – eine Aussage, so eindeutig und wahr, und doch manchmal so schwierig zu erleben und zu fühlen. Denn die Akzeptanz der Individualität eines jeden Menschen ist leider oft keine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger, Kindern vorzuleben, dass jeder Mensch einzigartig und in dieser Einzigartigkeit genau richtig ist.

Genau hier setzt Sharon Purtill mit ihrem Werk an, das im Deutschen den Untertitel „ein Kinderbuch über Vielfalt und gegenseitige Wertschätzung“ trägt. Damit verrät der Titel die Kernaussage des Buches bereits und ohne dabei zu viel zu versprechen.
In Reimform wird Kindern auf 30 Seiten gezeigt, wie unterschiedlich Kinder sind. Sie unterscheiden sich in ihrem Erscheinungsbild, ihren Interessen, ihren Begabungen uvm. Die Reime sind dabei zum Teil etwas holprig, was allerdings an der Übersetzung liegen könnte.

Die bunten Zeichnungen von Sujata Saha unterstreichen die jeweiligen Aussagen, indem hier auf jeder Seite andere Kinder in ihrer Vielfalt und Besonderheit abgebildet sind. Große Kinder, kleine Kinder, Kinder im Rollstuhl, Kinder mit Brille, Kinder verschiedener Hautfarben usw.

Das Buch beginnt mit dem Hinweis, dass es gut ist, dass alle Menschen anders sind, weil man sonst die Menschen  gar nicht unterscheiden könnte. Und genau diese Andersartigkeit, die letztlich unsere jeweilige Einzigartigkeit ausmacht, ist es, die wir alle gemeinsam haben. Es schließt mit der Aufforderung, immer nett zu jedem Kind zu sein, auch wenn es ganz anders ist als man selbst, denn man darf nicht vergessen, dass man selbst für dieses Kind auch ganz anders ist.

Das Buch ist eine Ode an Akzeptanz und Wertschätzung und sendet einen klaren Appell gegen Ausgrenzung und Mobbing. Wir finden daher, dass es in jeder Kita und jeder Grundschulklasse vorhanden sein sollte, denn die Lesenden finden am Ende des Buches noch einige Fragen, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

Neben der Vielfalt, die dieses Kinderbuch abbildet, hat uns neben der Kernaussage vor allem gefallen, dass die Farbe Pink hier ganz selbstverständlich die Lieblingsfarbe eines Jungen ist. Was uns hingegen missfallen hat, ist, dass diese Pinkliebe u.a. durch eine pinken Panzer demonstriert wird. Die Wahl eines nicht-militärischen Fahrzeugs hätten wir besser und stimmiger gefunden.

Wir haben dieses Buch selbst gekauft, uns eine eigene Meinung gebildet, diese Rezension selbst verfasst und uns dabei weder des Klappentextes noch der Verlagsinformation bedient.

Wir empfehlen das Buch für Menschen ab 3 Jahren sowie für Kitas und Grundschulen.

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.