drinnen und draußen

Kräuter aus dem Garten oder vom Balkon

Als die Kernfamilie noch vollzählig „zu Hause“ wohnte, sparte ein Garten einfach Geld. Es gab einen großen Obst- und Gemüsegarten. Da die Kernfamilie nach und nach immer kleiner wurde, der Beruf viel Zeit kostet(e), ich nicht zu den Leuten gehören wollte, die andere mit ihren Zucchini „beglücken“, blieben zunächst nur die Obstbäume und viel Grünfläche Eines Tages stieß ich in der Bibliothek auf dieses Büchlein* photo_2017-07-13_18-39-27, blätterte es durch – und bestellte es mir dann im Buchladen.

Diesem Gartenplan auf Seite 32 photo_2017-07-13_18-44-27 nachempfunden, entstand mein Bauerngarten.

Hier ein paar Bilder zur Frühjahrs- und Sommerzeit:

 

Inzwischen sind die Wege dick mit Rindenmulch bestreut und der Jägerzaun wich einem typischen Staketenzaun aus unbehandeltem Kastanienholz.

Gemüse wächst keines darin, aber sonst finden sich viele Stauden, Schling- und Kletterpflanzen, Zwiebel- und Knollenpflanzen, einjährige Frühlings- und Sommerblumen und natürlich Gewürz-, Heil- und Duftpflanzen:  mehrjährige bzw. ausdauernde wie Salbei, Baldrian, Beifuß, Knoblauch, Schnittlauch, Bärlauch,photo_2017-03-22_16-15-30 Liebstöckel, Thymian, Weinraute, Rosmarin, Wermut, Oregano,  Estragon, Ysop, Beinwell, Melisse, Minze, Pfefferminze, zweijährige wie Petersilie und Dill. Dazu gesellen sich noch Himbeeren und diverse andere, eher unbekannte oder als Unkräuter verrufene Gewürz- und Heilpflanzen.

Der Salbei ist mein ganzer Stolz.photo_2017-07-14_10-51-52

Einjährige Pflanzen wie Basilikum, Borretsch, Bohnenkraut, Koriander und Majoran säe oder pflanze ich in Kübeln und Töpfen. Dasselbe gilt für Erdbeeren und Tomaten. Wer Probleme mit dem Säen hat oder hatte, kann sich darüber freuen, dass es inzwischen für viele Pflanzen Saatscheiben und Saatbänder zu kaufen gibt. Sie führen bei  richtiger Anwendung und guter Erde garantiert zum Erfolg.

photo_2017-07-13_19-43-00

Ein Bauerngarten wird mit zunehmendem Alter pflegeleichter, man muss nur die Ausbreitung im Zaum halten und Unerwünschtes entfernen.

Auch auf dem Balkon in der Großstadt kann man mühelos in allen möglichen Gefäßen Tomaten, Peperoni, Paprikaschoten und Kräuter pflanzen und ertragreich ernten.

Hier einige Fotos vom Großstadtbalkon eines Familienmitgliedes .

 

Ich möchte mit diesem Text alle ermutigen, auch auf kleinstem Raum Kräuter und geeignetes Obst und Gemüse zu anzubauen. Eine kleine Liste mit Büchern folgt.

*Dittrich, Werner: Bäuerliche Gärten, Stuttgart 1984, 2. Auflage 1990, ISBN 3-8001-6242-3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s