„Hey Siri, willst du mich heiraten?“ von J. Newman – Buchvorstellung

„Hey Siri, willst du mich heiraten?“ von J. Newman – Buchvorstellung

Judith Newman

Hey Siri, willst du mich heiraten? (28.11.2018)

256 Seiten

Fischer Taschenbuch

ISBN-13: 978-3596036493

14,99€

Aufmerksame Leser*innen werden sicher schon bemerkt haben, dass uns neben Veganismus auch noch andere Themen am Herzen liegen. Zum Beispiel Diversität und Toleranz und damit einhergehend auch Bücher, die die Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegelen und zur Akzeptanz und Toleranz verschiedener Menschen beitragen. Zum Beispiel, indem sie andere Lebensrealitäten sichtbar machen.
Pünktlich zum heutigen Erscheinen stellen wir Judith Newmans Buch „Hey Siri, willst du mich heiraten!“  vor. Der Titel lässt zunächst  an einen Liebesroman denken. Aber da gibt es noch einen Untertitel  “Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen meinem autistischen Sohn und seinem Handy.“ Dieser ist es, der Neugier weckt. Wessen Neugier? Die von Eltern autistischer Kinder, von autisischen Menschen, Lehrkräften, pädagogischem Personal, Handybesitzer*innen, Siri-Nutzer*innen, Kommunikationsexpert*innen?

Diese Frage kann ich nicht beantworten, mein Interesse  war zunächst beruflicher Natur, wurde aber schon beim Lesen des ersten Kapitels eher privat, denn Judith Newman berichtet über einen ihrer Zwillingssöhne und Mutter von Zwillingssöhnen bin ich auch.

Sie widmet sich als Mutter dem komplexen Thema Autismus und berichtet offen, beinahe schonungslos über sich und ihre Familie, das Umfeld, die Reaktionen anderer Menschen, Probleme, Erfahrungen und Zukunftsängste. Dabei vermittelt sie außerdem wissenschaftliche Fakten und die Lesenden lernen so  zum Beispiel, dass in der Diagnostik heute nicht mehr von Autismus gesprochen wird, sondern von ASS, einer Autismus-Spektrums-Störung. Sie erfahren darüber hinaus auch, dass die Bezeichnung „Autist“ politisch nicht korrekt ist, das Schulsystem in den USA ein völlig anderes ist als hier und dass der Versuch, schwanger zu werden, 70.000 US-Dollar kosten kann.

Kurzweilig beschreibt Newman den Lesenden ihre Familie und ihren Sohn Gus und gewährt tiefe Einblick in sein Leben, seine Vorlieben, Interessen, Gewohnheiten, Reaktionen und seine Formen der Kommunikation. So leicht und locker es im Buch einerseits meistens zugeht, so nachdenklich macht es andererseits oft aber auch.

Durch Zufall erfährt Gus etwas über Siri und ist sofort begeistert. Wie es zwischen  Siri und Gus von diesem Zeitpunkt an so läuft und noch vieles mehr  können Interessierte selbst nachlesen.

Und allen Interessierten empfehle ich dieses Buch. Es wurde uns vom Verlag zur Rezension angeboten. Ich habe es selbst gelesen, die Rezension selbst verfasst und keinen Klappentext verwendet.

ACHTUNG WERBUNG:  Zur Verlagsseite geht es hier, zum Titel auf der Verlagsseite hier.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.