Dominosteine

Dominosteine

Wir lieben Dominosteine und suchen jedes Jahr nach veganen. Dieses Jahr enthielten viele der früher veganen Dominosteine plötzlich Butterreinfett. Wir beschlossen, uns einmal an die Herstellung veganer Dominosteine zu wagen. Wie meistens bei uns, ist das Ergebnis nicht wirklich fototauglich, aber es schmeckt.  Unser Fehler war, die Dominosteine auf Holzstäbe zu spießen, in die Kuvertüre zu tunken und dann in Gläser zu stellen.

Etliche Dominosteine brachen nämlich ab.

Begabte  Menschen können mit unserem Rezept aber sicherlich wunderschön aussehende Dominosteine zaubern…. Wir freuen uns über Kommentare mit Foto.

 

Zutaten für70PortionenPortionPortionen:

    Für den Teig
  • 300g

    Dicksaft, hier Agave

  • 200g

    feiner Zucker

  • 100g

    vegane Margarine

  • 500g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • 1

    Pck. Backpulver

  • 2EL

    Lebkuchengewürz

  • 200g

    gemahlene Haselnüsse

  • 2

    Ei-Ersatz

  • Für die Füllung
  • 200g

    Marzipanrohmasse

  • 100g

    Puderzucker

  • 2EL

    Rosenwasser, optional

  • 450g

    Gelee, hier Johannisbeere

  • Für die Glasur
  • 500g

    vegane Kuvertüre

 

 

Zubereitung

 

 

 

 

  • Dicksaft, Zucker und Fett in Topf geben.
  • Bei mittlerer Temperatur schmelzen, bis Zucker gelöst ist.
  • Gelegentlich umrühren.
  • Alle trockenen Zutaten in Schüssel mischen.
  • Ei-Ersatz anrühren und gut aufschlagen.
  • Flüssige Zutaten etwas abkühlen lassen.
  • Unter ständigem Rühren mit Knethaken
  • Ei-Ersatz und flüssige Zutaten langsam zu den trockenen geben.
  • Teig gründlich kneten.
  • Backofen anschalten – 175° Ober-/Unterhitze.
  • Backblech oder eckige -form mit Backpapier belegen.
  • Teig gleichmäßig darauf ca. 2cm hoch verstreichen.

  • Im unteren Ofenbereich ca. 15 bis 18 Minuten backen.
  • Stäbchenprobe!

In der Zwischenzeit

  • Marzipan mit Puderzucker und Rosenwasser verkneten.
  • Zwischen Folie so groß wie Teigplatte ausrollen.
  • Teigplatte abkühlen lassen.
  • Vorsichtig vom Blech stürzen.
  • Backpapier abziehen.
  • Teigplatte halbieren.
  • Teigplatten waagerecht halbieren.
  • Alle Platten mit Gelee bestreichen.
  • Je 2 Platten Marzipan belegen.
  • 2 übrige Platten mit Geleeseite auf Marzipan legen.
  • Mit Handfläche leicht festdrücken.
  • Mit scharfem Messer in Würfel schneiden.
  • Kuvertüre nach Anweisung schmelzen.
  • Fläche ggf. mit Backpapier belegen.
  • Würfel mit (Pralinen-)Gabel (Holzstäbe waren keine so gute Idee)
  • in Kuvertüre tauchen.

  • Trocknen lassen.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.