Erziehung zur Vielfalt – Ratgeber

Erziehung zur Vielfalt – Ratgeber

Dr. Nkechi Madubuko

Erziehung zur Vielfalt. Wie Kinder einen wertschätzenden Umgang mit Unterschieden lernen

192 Seiten

Kösel-Verlag (11.10.2021)

ISBN: 978-3-466-31166-8

18,00 €

Vielfalt, Diversität, Multikulturalität – Begriffe, die längst in aller Munde sind. Unsere Gesellschaft scheint so divers und tolerant wie nie zuvor. Doch nur, weil wir über etwas sprechen, heißt das nicht, dass wir auch dementsprechend leben. Nur, weil wir mit vielen verschiedenen Kulturen, Lebensmodellen, Religionen usw. in Berührung kommen, heißt das nicht, dass wir diese auch automatisch tolerieren und akzeptieren.

Eigene Vorurteile abbauen

Wir sind weiß und in vielerlei Hinsicht privilegiert. Dieser soziale Status trägt ganz klar dazu bei, dass wir einen anderen Blick auf die gelebte Vielfalt unserer Gesellschaft haben als z.B. People of Color.
Lange begriffen wir uns selbst als absolut antirassistisch und glaubten, ziemlich vorurteilsfrei durchs Leben zu gehen.
Doch die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Alltagsrassismus hat auch uns gezeigt, dass sich niemand gänzlich von Vorurteilen freisprechen kann und wir alle in gewisser Weise rassistisch sozalisiert wurden, aber aufgrund unserer Hautfarbe davon nicht negativ betroffen sind.
Umso wichtiger, den Blick in den Spiegel zu wagen, an sich zu arbeiten und sich nicht an den alltäglich stattfindenen Ausgrenzungen und Diskriminierungen zu beteiligen – und die nachkommenden Generationen in diesem Sinne großzuziehen.

Einen wichtigen Beitrag zu diesem notwendigen Vorhaben liefert die Soziologin und Diversity-Trainerin Dr. Nkechi Madubuko mit ihrem Ratgeber „Erziehung zur Vielfalt.“ Wie der Untertitel bereits verkündet, soll dieses Werk dazu dienen, Kinder einen wertschätzenden Umgang mit Unterschieden zu vermitteln. Denn die tägliche Konfrontation mit Vielfalt allein verhindert weder Vorurteile, noch Diskriminierungen.

Eltern, aber auch Erzieher*innen und Lehrer*innen, beeinflussen die kindliche Wahrnehmung und deren Blick auf ihre Mitmenschen. Wir als Erwachsene sind also in besonderem Maße gefragt, unsere Kinder für Vielfalt zu sensibilisieren und sie zu offenen, möglichst vorurteilsfreien Menschen zu erziehen. Mit zahlreichen Tipps und Beispielen gibt die Autorin den Lesenden konkrete Werkzeuge zur Erreichung dieses Ziels an die Hand.

Aufbau des Buches

Das Buch gliedert sich in fünf übersichtliche Kapitel. Zunächst widmet sich Madubuko den Grundgedanken einer Erziehung der Vielfalt. Hier wird sich u.a. wissenschaftlich mit der Frage befasst, wie Kinder Vorurteile lernen sowie ein gerechtigkeitsbasierter Diversity-Ansatz vorgestellt.
Das zweite Kapitel hat die Auseinandersetzung mit der eigenen Prägung und individuellen Vorurteilen zum Gegenstand. Mit Hilfe der sog. Vielfaltsblume lassen sich hier z.B. blinde Flecken aufspüren und eigene Privilegien sichtbar machen.
Im dritten Kapitel geht es dann um die einzelnen Elemente einer Erziehung zur Vielfalt, also um die Frage, wie wir Kindern Vielfalt vermitteln können. Hier warten jede Menge alltagsnahe, leicht umzusetzende Tipps auf alle Lesenden.
Außerdem wird sich u.a. mit der Frage befasst, was man tun kann, wenn das eigene Kind andere ausgrenzt.
Das vierte Kapitel richtet sich an Eltern oder weitere Bezugspersonen von Kindern of Color. Hier geht es explizit um deren Empowerment.
Das letzte Kapitel befasst sich abschließend mit weiteren Variationen an Familienformen und Lebenssituationen. Es werden u.a. Regenbogenfamilien und Familien mit Kindern mit Behinderungen angesprochen. Für uns ein großer Pluspunkt, dass in diesem Buch wirklich sehr viele verschiedene Lebenssituationen und Diskriminierungsaspekte mitgedacht und angesprochen werden.

Checkliste, Glossar und hilfreiche Links

Am Ende des Buches finden sich noch zwei Checklisten, die dabei helfen sollen, eine diversitätssensible und antirassistische Erziehung in die Tat umzusetzen. Außerdem folgen diverse Literaturempfehlungen zu den einzelnen Punkten.
Zum Schluss folgt ein kleines Glossar, in dem die wichtigsten Begriffe noch einmal nachgeschlagen werden können.
All das hat uns besonders gut gefallen. Es rundet das Vorhaben des Buches ab und hilft alles Gelesene und Gelernte auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Wir empfehlen dieses Buch im Prinzip allen Erwachsenen, die mit Kindern zu tun haben, in welchem Kontext auch immer. Jede*r sollte es gelesen/gehört haben und sich den eigenen Vorurteilen stellen. Vor allem Erzieher*innen und Lehrer*innen können sicherlich von Nkechi Madubukos Expertise profitieren – und dadurch hoffentlich auch viele von Diskriminierung betroffene Kinder.

Das Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt.

ACHTUNG WERBUNG: Zur Verlagsseite geht es hier,  zum Titel sowie einer Leseprobe hier.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.