Lammfell? Nein Danke! Vegane Fußsäcke für Kinderwagen und Co.

Lammfell? Nein Danke! Vegane Fußsäcke für Kinderwagen und Co.

Angepriesen als ökologische Alternative zu Polyesterfußsäcken erfreuen sich Fußsäcke aus Lammfell großer Beliebtheit. Schließlich handelt es sich um ein „Naturprodukt“, das so schön wärmt und das fürs Baby ja nur gut sein kann. Für den eigenen Nachwuchs vielleicht, aber ganz sicher nicht fürs Lamm. Das musste für den Fußsack nämlich sterben. Wir fragen uns: Kann es etwas Makaberes geben, als sein Baby auf ein totes Baby zu legen? Vielleicht, aber vorstellen mögen wir uns nichts dergleichen. Dabei müssten doch gerade (werdende) Eltern sensibilisiert sein für das Leid, das ganz sicher hinter einem Lammfell steckt.
Tatsächlich glauben wir, dass vielen Menschen gar nicht bewusst ist, dass es sich bei Lammfell nicht um das Produkt eines noch lebenden Tieres handelt. In Gesprächen zu dem Thema lässt sich immer wieder feststellen, dass es nach wie vor Menschen gibt, die hier einem Irrtum erliegen und annehmen, es handle sich quasi um so etwas wie „Wolle“.
Dem ist nicht so. Ein Fell besteht per Definition (auch) aus Haut, die dann als Leder am Fell sichtbar ist.
Die Tiere, in dem Fall Babys, auf deren Haut dann der eigene Nachwuchs gebettet wird, sind also tot. Das schreiben wir hier so deutlich, um aufzuklären, nicht um Menschen, die bereits Lammfellprodukte erworben haben, zu verurteilen!

Natürlich können wir verstehen, dass Eltern möglichst auf Polyester verzichten und nachhaltige und schadstoffearme Produkte für ihre Kinder verwenden möchten. Zum Glück gibt es da entsprechende Alternativen, die ohne Lammfell und auch ohne andere tierische Materialien auskommen. Und genau diese listen wir hier für euch auf.

Achtung, die im Folgenden angegebenen Links führen zu Produkten und den sie führenden Websites.

Wir selbst haben keinen Kinderwagen benutzt, weil das Winterkind bis zum Buggyalter ausschließlich getragen worden ist. Für den Buggy haben wir dann den Fußsack auf dem Titelbild  gebraucht erworben (second hand ist meistens die nachhaltigste Kaufoption). Deswegen können wir keines der aufgeführten Produkte aus eigener Erfahrung empfehlen. Es handelt sich daher, mal wieder, um eine rein informative Auflistung. Unter den folgenden Fußsäcken könnt ihr eurem Kind noch einen kuscheligen, nachhaltigen und natürlich veganen Overall anziehen.

Das nachhaltige Unternehmen Naturkind stellt ökologische Kinderwagen her und bietet konsequenterweise auch einen veganen Fußsack aus 100% Bio-Baumwolle (kbA) an. Der Fußsack kann durch das einfache Ein- bzw Auszippen der Baumwollplüschanlage den jeweiligen Temperaturen im Nu angepasst und somit quasi das ganze Jahr verwendet werden, was das Produkt besonders nachhaltig macht.
Außerdem praktisch: Das Fußteil lässt sich ganz einfach abtrennen, so dass kleine Laufanfänger*innen auch mit dreckigen Schuhen in den Sack gesetzt werden können, ohne diesen von innen zu beschmutzen. Zudem lässt sich durch der Fußsack durch diese Funktion kinderleicht in eine Krabbeldecke oder eine Decke fürs Auto verwandeln.
Erhältlich ist das Modell in dunkelgrau, dunkelblau und schwarz.

Bei Avalon-Naturtextil haben wir den Prolana Multifunktionssack Plüsch entdeckt. Er ist in den Farben marine und terrracotta erhältlich. Auch dieser besteht zu 100% aus Bio-Baumwolle, nämlich außen aus Bio-Baumwoll-Durell und innen aus Bio-Baumwollplüsch. Es handelt sich um einen Multifunktionssack, der in so ziemlich jede Kinderwagenwanne passt und durch die universellen Gurtschlitze auch für die meisten Buggys sowie Babyschalen fürs Auto verwendet werden kann. Tatsächlich wächst der Sack ab Geburt bis ca. zum dritten Lebensjahr mit. Auch dieser Sack lässt sich als Krabbeldecke nutzen.

Das deutsche Kinderwagenlabel AngelCab hat sich einer regionalen (produziert wird in Franken) und fairen Produktion ökologischer Kinderwagen verschrieben. Und weil hier das entsprechende Zubehör natürlich nicht fehlen darf, bekommt ihr hier auch einen mitwachsenden, kuscheligen Vier-Jahres-Zeiten-Fußsack aus Bio-Baumwolle. Auch dieses Modell lässt sich als Wickelunterlage verwenden und passt durch die universellen Gurtschlitze in nahezu jeden Kinderwagen. Am Kopfende befinden sich zudem Holzknöpfe, durch welche sich das Kopfteil zu einer schützenden Kapuze formen lässt. Aktuell erhältlich in den Farben schwarz, erde, blau und taupe.
Außerdem im Sortiment: Ein kuscheliger Schlafsack mit Ärmeln, der ebenfalls vielseitig einsetzbar ist:
Ob als Einschlagdecke, Wickelunterlage, Puckdecke oder als Fußwagen für den Kinderwagen, dieses Modell ist vielseitig einsetzbar. Babys können hier geborgen wie in einem Kokon in zertifizierter Bio-Baumwolle schlafen. Fair produziert wurde der Sack außerdem.
Nachteil: Das Modell ist nur 80 cm lang, ist also nicht so lange nutzbar. Dafür ist er aber auch nicht so groß, so dass sich die Kleinsten richtig schön einkuscheln können.

Fürs schmale Budget haben wir den Jujejoo Fußsack aus 100% Bio-Baumwolle entdeckt. Der ist aktuell im Abverkauf für knapp 30 Euro statt 119 Euro erhältlich. Die Grundfarbe des Sackes ist ein grau-braun, für die sich darauf befindende Kronenapplikation kann aus den Farben blau, grün, gelb und orange gewählt werden.
Der obere Teil des Fußsacks lässt sich ganz einfach abtrennen, sodass auf Temperaturwechsel problemlos reagiert werden kann. Passt laut Hersteller in alle gängigen Kinderwagen- und Buggymodelle und wächst entsprechend lange mit.

Nicht so lang wächst der kuschelige Wohlfühl-Wagensack mit Bärenstickerei von LOTTIES mit. Er ist in drei Größen (50/56 bis 74/80 erhältlich) und demnach immer nur kurze Zeit nutzbar, allerdings somit im Vergleich auch entsprechend preiswert. Dafür verfügt er über zwei Reißverschlusse auf der Vorderseite, durch die dem Kind der Sack im Handumdrehen angezogen werden kann. Die praktischen Ärmel sorgen für ausreichend Bewegungsfreiheit bei gleichzeitigem Schutz vor Kälte. Auch dieser Sack verfügt über praktische Gurtschlitze. Das Außenmaterial sowie das Innenfutter bestehen zu 100% aus Bio-Baumwolle, während als Zwischenschicht eine klimaregulierende Tencelfaser eingenäht ist.

Das niederländische Kleinkindlabel Fresk besticht mit seinen zauberhaften, schlichten Prints. Es bietet euch (fast) alles, was Babys so als Erstausstattung benötigen – und zwar aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Klar, dass ihr hier auch Schlafsäcke findet, die auch als Fußsäcke im Kinderwagen oder in der Babyschale verwendet werden können. Es gibt sie in verschiedenen Designs und in einer ungefütterten Sommer- und Übergangs– sowie in einer mit Teddystoff gefütterten Winterversion. Allerdings wächst auch dieser Sack nicht so lange mit und wird nicht übers erste Lebensjahr hinaus nutzbar sein.
Der Sack kann ganz leicht mit Knöpfen geöffnet und geschlossen werden. In Deutschland bekommt ihr die Fußsäcke u.a. bei mypram

Das bekannte Berliner Label Petit Cochon hat mit dem Wichtel-Schlafsack ebenfalls ein Produkt im Sortiment, das euer Baby in sämtlichen Situation, egal ob im Kinderwagen, im Auto oder zu Hause rundum vor Kälte schützt. Schlichtes, zeitloses Design trifft hier auf Funktionalität. Der Sack aus Bio-Baumwollstrick und Bio-Baumwollplüsch lässt sich mit Kokosknöpfen komplett öffnen und kann so ebenfalls als Wickel- oder Schladecke verwendet werden. Aktuell in der Farbe Salbei erhältlich. Der Beschreibung lassen sich leider die Maße des Sackes nicht entnehmen, sodass wir nicht sagen können, wie lang dieser mitwächst.

Für alle, die gerne auch einen Schutz vor Feuchtigkeit hätten, haben wir hier zu guter Letzt noch ein Kompromissmodell: Der mitwachsende, in der EU hergestellte Fußsack von Hobea für nasskalte Herbst- und Wintertage ist ebenfalls multifunktional verwendbar, verfügt über ein abnehm- und waschbares Fußteil und lässt sich mit einem Rundum-Reißverschluss komplett oder aber, um Verschmutzungen durch dreckige Schuhe vorzubeugen, nur am Fußende öffnen. Das Futter besteht auch hier aus 100% Bio-Baumwolle, das Obermaterial jedoch aus Polyester. Erhältlich in den Farben braun, hellblau, schwarz und grün.

Falls ihr noch weitere, ähnliche Produkte kennt, teilt uns diese gerne mit 🙂

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.