Roots of Compassion – Vegane Kinderkleidung Teil 5

Roots of Compassion – Vegane Kinderkleidung Teil 5

 

 

[Werbung]

Faire Kinderkleidung aus Bio-Baumwolle ist inzwischen längst kein Nischenprodukt mehr. Auch wir haben auf dem Blog schon einige Labels vorgestellt, die ausschließlich solche, potenziell veganen Produkte fertigen.

Firmen, die explizit vegane Kinderkleidung in ihrem Sortiment führen, gibt es allerdings nach wie vor nur wenige. Diese sind dafür i.d.R. besonders unterstützenswert, da hier die Kleidungsstücke nicht „zufällig“ ohne tierische Produkte auskommen, sondern aus Überzeugung tierleidfrei gefertigt werden.

So wie z.B. bei roots of compassion. Vielen dürfte dieses Münsteraner Kollektiv längst ein Begriff sein, denn gegründet wurde roots of compassion bereits 2001. 2003 ging der Online-Shop an den Start, in welchem seitdem vegane, fair und okölogisch produzierte Produkte von Schuhen, über Sticker, Buttons, Lebensmitteln bis hin zu Kleidung für Klein und Groß angeboten werden. Seit 2008 existiert zudem der Verlag compassion media, der Medien zu den Themen Veganismus, Tierbefreiung und Gesellschaftskritik verlegt. Zwei Kochbücher  und auch zwei Kinderbücher haben wir euch bereits vorgestellt.

Das Ziel und die Motivation dahinter: die Idee des ethisch motivierten Veganismus sowie den dahinter stehenden Tierrechts-/Tierbefreiungsgedanken zu verbreiten. Dabei steht die Verwirklichung der eigenen Ideale ganz klar im Vordergrund und diese geht letztlich über den Veganismus hinaus und rückt durch eine ökologisch und faire Produktion auch die Menschen und die Umwelt in den Fokus. Die Idee fairer Arbeitsbedingungen wird hier konsequent weitergedacht. Gearbeitet wird im nach einem solidarischen Wirtschaftsprinzip Kollektiv, das heißt, dass es weder Chef noch Chefin gibt, alle Mitglieder*innen den gleichen Stundenlohn erhalten, Entscheidungen nach dem Konsensprinzip getroffen werden und die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund steht. Stattdessen fließt ein Großteil des Gewinns in neue Projekte.
Hier kauft ihr also längst nicht „nur“ vegane Produkte, sondern unterstützt ein Unternehmen, das sich generell für eine gerechtere Gesellschaft einsetzt.

Ganz im Sinne des Ziels, den Gedanken hinter einer veganen Lebensweise in die Welt hinauszutragen, sind auch die Kinder-T-Shirts von roots of compassion gestaltet. Es gibt sie in drei verschiedenen Ausführungen in ingesamt vier Farben (rot, blau, grün und grau) von Größe 98 bis Größe 152. Auf allen drei Modellen findet sich eine kurze, prägnante, kindgerechte Aussage zum Thema Veganismus.

Messages auf Kinderkleidung?

Ich bin ehrlich: Generell tue ich mich eher schwer damit, Kindern Kleidung mit Message anzuziehen. Egal ob es sich dabei um eine politische Aussage oder eine ganz banale Aufforderung a la „Keep Smiling“ handelt. Zumindest so lange, bis sie selbst eine Ansicht vertreten können und/oder zumindest verstehen, was da auf ihrer Kleidung steht – also bis zu einem Alter, in dem die Kinder generell allmählich ihren eigenen Geschmack entwickeln und bei der Kleiderwahl mitreden. Alles andere wirkt auf mich immer etwas grotesk, schließlich sollte man hinter der Botschaft, die man da vor seiner Brust trägt und in die Welt transportiert, auch stehen, was voraussetzt, dass man sie versteht. Gerade beim Thema vegane Kinderernährung könnte sonst mal wieder schnell der Vorwurf, man würde seinem Kind etwas aufzwingen, erfolgen.

Insofern finde ich es begrüßenswert, dass es die Shirts von roots of compassion auch erst ab Größe 98/104 gibt.
So hat sich das Winterkind sein erstes Shirt mit Botschaft selbst ausgesucht. Die Wahl fiel auf das „Alle Tiere wollen Leben“-Exemplar in grün. Eine absolut passende Wahl, denn diese Aussage hat das Winterkind in ähnlicher Form schon selbst verlauten lassen. Und vermutlich gefallen ihm darüber hinaus die abgebildeten Tiere auch ganz gut, denn vor allem Fische und Spinnen sind hier aktuell sehr interessant. Sollte es beim Tragen einmal von jemandem auf das T-Shirt angesprochen werden, könnte es jetzt auch schon etwas dazu sagen und erklären – und über Gespräche trägt sich der Gedanke an eine Gesellschaft ohne Tierausbeutung doch gleich viel besser in die Welt, besonders wenn dieses zwischen Kindern als Teil der zukünftigen Generation stattfindet.

Ein T-Shirt für alle

Außerdem unbedingt erwähnenswert: Das Modell ist ein Kindershirt, kein Mädchen- oder Jungenshirt und wie ihr wisst, haben wir eine Schwäche für Unisexkleidung, weil auch sie im Kleinen ihren Teil zu einer gerechteren, vielfältigeren Welt beitragen kann. Formen und Farben sind für alle da – und auch Tierliebe und Gerechtigkeitssinn sind an kein Geschlecht geknüpft.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.