Die besten Weltuntergänge – Was wird aus uns – Kinderbuch

Die besten Weltuntergänge – Was wird aus uns – Kinderbuch

Andrea Paluch (Text) Annabelle von Sperber (Illustration)

Die besten Weltuntergänge –

Was wird aus uns?  Zwölf aufregende Zukunftsbilder

Klett Kinderbuch (August 2021)

32 Seiten

ISBN: 978-3-95470-255-8

16,00 €

„Die besten Weltuntergänge – Was wird aus uns? Zwölf aufregende Zukunftsbilder“ ist ein Titel, der erst einmal verdaut werden muss. Wikipedia beschreibt Weltuntergang als „ein natürlich auftretendes, übernatürliches oder künstlich herbeigeführtes Ereignis […], das die Menschheit, den Planeten Erde oder das Universum insgesamt vernichtet oder zumindest die herrschenden Lebens- und Begleitumstände massiv verändert.“

Schon sehr lange beschäftigen sich Forscher*innen mit dem Klimawandel, vor allem der Erderwärmung, und seit schon 1990 warnt der Weltklimarat IPCC regelmäßig mit ausführlichen Berichten und Protokollen vor deren möglichen ökologischen und wirtschaftlichen Folgen. Leider nimmt die Politik nach unserer Meinung diese Warnungen zwar weltweit mehrheitlich wahr, aber wir vermissen ernsthafte gemeinsame Anstrengungen.

Sich Gedanken über eine mögliche Zukunft zu machen, ist demnach durchaus berechtigt und logisch.  Dies tut Andrea Paluch, indem sie zwölf  mögliche Szenarien entwirft. Auf großformatigen Doppelseiten erscheinen ihre Texte links, auf dem übrigen Raum können sich die  Lesenden durch Annabelle von Sperbers  farbenfrohe, detailreiche Zeichnungen ein Bild davon machen. Allein die Illustrationen bieten eine Vielzahl von Sprechanlässen. Zusätzlich können die zu Beginn des Buches vorgestellten Mitglieder einer großen Familie und ihre Aktivitäten auf den Bildern gesucht und beschrieben werden. Unter aussagekräftigen Überschriften schildern Andrea Paluchs Zukunftsvisionen wertfrei und leicht verständlich die jeweiligen Lebensbedingungen. Einige dieser Überschriften wie „Nach der großen Flut“, „Zeitalter der Dürre“  oder die „Virus-Pandemie“ sind bereits erstaunlich real, andere wie „Die Erde ohne Menschen“ oder „Wenn ein Sonnenstrahl tötet“ durchaus denkbar und auch erschreckend.

Dieses interessante Kinderbuch richtet sich an „alle, die diese Welt lieben“und gibt der ganzen Familie Anlass zu Gesprächen,  zum Denken, Entwickeln eigener Zukunftsaussichten und natürlich zum Handeln. Es „in einem Stück“ zu lesen ist möglich, aber wir halten das schlichtweg für eine Überforderung und bevorzugen daher die ausführliche Beschäftigung mit jeweils einem Zukunftsszenario. Wir empfehlen das Buch allen Menschen ab 8 Jahren und können uns ebenfalls sehr gut vorstellen, dass es, auch auszugsweise, im Unterricht der Grundschule behandelt wird.

Der Verlag hat uns das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben uns zu diesem Buch unsere eigene Meinung gebildet, diese Rezension selbst verfasst und uns dabei weder des Klappentextes noch der Verlagsinformation bedient. Aus dem Hause Klett Kinderbuch haben wir bereits „Das wahre Leben der Bauernhoftiere“ vorgestellt.

ACHTUNG WERBUNG: Dieser Link führt zur  Klett Kinderbuch Verlagsseite, dieser zum Buch und der Möglichkeit, es in der lokalen Buchhandlung zu bestellen.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.