Vegan an der Loire – Nantes

Vegan an der Loire – Nantes

 

 

Unsere Reise die Loire entlang

Vegan an der Loire waren wir vor der Pandemie unterwegs. Wir fuhren die Loire von der Mündung bis Orléans entlang und ließen uns dafür drei Wochen Zeit. Unseren Reisebericht veröffentlichen wir nun zwei Jahre später zu einem Zeitpunkt, an dem die Urlaubs- und Ferienzeit bevorsteht und die niedrigen Inzidenzen Reisen erlauben. Wir haben außerdem recherchiert, ob die von uns beschriebenen Restaurants die Lockdowns überlebt haben. Alle übrigen Informationen haben wir aktualisiert. Hier unser erster Bericht, der zweite behandelt Angers und Umgebung, der dritte Tours, Blois und die Umgebung.

Unterkunft

Wie immer, mieteten wir uns Ferienhäuser beim französischen Anbieter Gîtes de France, dessen Seite inzwischen auch auf Deutsch angeboten wird und den wir wegen der günstigen Preise schätzen. Bei der Wahl der Ferienhäuser achteten wir natürlich auf den Preis und sie sollten immer zwischen zwei größeren Städten an der Loire liegen.

Natürlich gibt es auch Hotels, B & Bs, Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile und -wagen. Hier gibt es Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten in und um Nantes sowohl mit Familienhotels als auch ökozertifizierten Unterkünften.

Nantes

Unsere erste Station war Nantes, die sechstgrößte Stadt Frankreichs und Hauptort der Region Pays de la Loire und des Departement Loire Atlantique, das seit 1941 nicht mehr zur Verwaltungsregion Bretagne gehört. Der ÖPNV hat deutlich zugenommen und ist sehr attraktiv. Unser Ferienhaus lag recht weitab, aber wir konnten das Auto im nächsten Dorf kostenlos parken und von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Nantes fahren. Nantes verfügt mit 37 Kilometern über das längste Straßenbahnnetz Frankreichs sowie über ein gutes Busnetzwerk.

Mit Kindern in Nantes

Außer der Burg bietet Nantes eine Menge Aktivitäten und Attraktionen für Familien mit Kindern und verfügt außerdem viele Schwimmmbäder.

Vegane Lebensmittel in Nantes

Nantes ist eine Art Veganparadies. Sämtliche Supermärkte auch in der Umgebung bieten ein vielfältiges Sortiment und eine große Auswahl an veganen Produkten.

Bio- und Obst- und Gemüseläden mit heimischen Produkten gibt es sehr viele, wir  haben uns zum Beispiel mit frischen Mandeln sowie anderen Produkten eingedeckt und dann im Ferienhaus gekocht.

Vegan essen in Nantes

Gegessen haben wir einmal im „Mint“, das es leider nicht mehr gibt.

Um die Ecke befindet sich gleich das nächste vegane Restaurant, das L’Éthiquête, das wir auch ausprobiert haben. Außer Speisen und Getränken bietet es eine kleine Auswahl an Lebensmitteln, Kochbüchern und anderem. Das Essen wird am Tresen bestellt, dann dort auch abgeholt und in einem gemütlichen Nebenraum verzehrt. Die Bedienung war sehr freundlich und das frisch zubereitete Essen ausgezeichnet. Geboten werden diverse erschwingliche Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Besonders angetan hatte es uns der Tofish, den wir zu Hause erfolgreich nachgekocht haben. Toll ist, dass es kostenloses Wasser gibt, so viel man möchte.

Bei unserem nächsten Aufenthalt in Nantes aßen wir im Totum Bistro, das wwie die Totum Cantine noch existiert. Auch dort schmeckte uns das Essen ausgezeichnet. Wir empfehlen allerdings vorab zu reservieren.

Im Bistro ist es sehr gemütlich und sehr ruhig, die Bedienung ausnehmend freundlich.

Unser Essen sah nicht nur appetitlich aus, sondern war auch einfach köstlich.

Aus 2021 ist diese Seite über Veganes in Nantes. Diese französische Seite ist bei der Suche nach veganen Restaurants  grundsätzlich eine große und zuverlässige Hilfe. Wir empfehlen trotzem, sich durch Kontaktaufnahme vorab immer zu vergewissern, ob es das Restaurant / Bistro noch gibt. Auf jeden Fall bietet der Pizza-Lieferdienst „Domino’s“ frankreichweit eine vegane Pizza an.

Durch die Stadt

Zeit für ausgedehnte Spaziergänge durch die Stadt sollte mit eingeplant werden und unterwegs findet man dann auch veganes Eis in der Eisdiele „La Fraiseraie“ am 4 place Marc-Elder gleich am Château des Ducs de Bretagne, kleine urbane Gärten und natürlich die Loire. Auch ein Besuch des großen botanischen Gartens mit seinem tollen Kinderspielplatz lohnt sich.

Saint Nazaire

Ein Abstecher ins 50km entfernte Saint Nazairemit seinen 20 Stränden ist auf jeden Fall lohnenswert, wenn es auch an die Loiremündung und die Atlantikküste gehen soll. Gegessen haben wir in Saint Nazaire nicht, aber in der dortigen Fraiseraie ein Eis gegessen und den botanischen Garten Aire de Jeux besucht, in dem man Obst und Gemüse ernten darf. Genau gegenüber befindet sich ein toller Strand mit vielen Spielgeräten. Weitere Parks und Gärten mit Sppielplätzen sind hier aufgeführt. Vegane Speisen gibt es laut Happycow hier.

Mit dem Rad die Loire entlang – La Loire à Vélo

Radreisende haben die Möglichkeit eine vom Centre-Val de Loire bis in die Region Pays de la Loire führende Radroute zu fahren, die die Städte Orléans, Blois, Amboise, Tours, Saumur, Angers und Nantes verbindet und auch an den vielen Nebenflüssen wie Cher und Indre, berühmten Schlössern, Höhlenbehausungen, prächtigen Gärten und idyllischen Dörfern vorbeiführt. Unzählige Servicepunkte stehen den Radler*innen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Dieser Radwanderweg bietet auch Anschluss an andere bekannte Radrouten wie La Vélodyssée, Les Châteaux à Vélo, L’Indre à Vélo, La Vélocéan, La Vélo Francette und Saint-Jacques à Vélo und gehört zur 3.600km langen, das Schaze Meer und den Atlantik verbindende Radroute EuroVelo 6.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.