Vegan in der Bretagne – Rennes

Vegan in der Bretagne – Rennes

Rennes

Rennes ist die Hauptstadt der Region Bretagne und hat 220.488 Einwohner. Wir waren mit dem Auto unterwegs und empfehlen das günstigePark + Ride Angebot zu nutzen. Jedoch gibt es auch Parkhäuser sowie Parkflächen. Diese sollten aber vorab herausgesucht werden.

Wir suchen immer zuerst die Touristeninformation auf und lassen uns einen dieser praktischen kleinen kostenlose Stadtpläne aushändigen. Wir wollen nämlich nicht ständig mit dem Smartphone in der Hand den Anweisungen von Google folgen.

Rennes für Kinder

Natur

In Sichtweite der Touristeninformation steht ein wunderschönes, an den Mary Popppins-Film erinnerndes Karussell. Eltern können sich auf im Boden fest verankerten Stühlen erholen, während die Kinder die Fahrt genießen.  Auf jeden Fall lohnt sich ein Aufenthalt in Rennes‘ grüner Lunge, dem 10ha großen Parc du Thabor, einem der schönsten Parks Frankreichs. Dort befindet sich ein recht großer Spielplatz für Kinder bis 12 Jahre. Der Park eignet sich außerdem gut für ein Picknick. Uns hat es dort gut gefallen.

Im Nordosten der Stadt gibt es einen zweiten großen Park, den Parc des Gayeulles, der mit seinen Wäldern, Seen und großzügigen Freiflächen Raum für viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten bietet. Diesen haben wir allerdings nicht besucht. Hier sind keine Hunde erlaubt.

Schwimmen

Wer lieber schwimmen und baden will, hat die Wahl zwischen den Bädern  „Piscine de Villejean“, „Piscine des Gayeulles“, „Piscine Bréquigny“ und „Piscine Saint George„.

Spielzeuggeschäfte

Das „Maison de Zazou“ bietet Babypielzeug, -kleidung- und bedarf.  Für ältere Kinder gibt es eine Menge Spielzeug bei Leconte Toys Joueclub, im  Temple du jeu, in derselben Straße  auch bei Terre de Jeux und l’Amusance,  im 3 Soleils Shopping Centre zu bestaunen.

Die Website der Stadt bietet für Familien außerdem ein paar hier nicht erwähnte Ziele.

Einkaufen und Essen gehen in Rennes

Wer wie wir Rennes samstags einen Besuch abstattet, kann den „Marché des Lices„besuchen, den zweigrößten Markt Frankreichs. Ein Markt mit ausschließlich Biowaren wird mittwochs abgehalten. Mehr dazu und zu den diversen anderen Märkten kann hier nachgelesen werden.Dieses Jahr waren wir mit 5 Erwachsenen und 5 Kindern im Alter von 11 Monaten bis 7 Jahren unterwegs und brauchten zusätzlich eine glutenfreie Option.

Vegane Produkte sind inzwischen in allen großen  Supermarktketten zu bekommen. ALDI Frankeich ist dagegen nicht so veganfreundlich wie in Deutschland. Die weit verbreitete Kette „Biocoop“ bietet immer eine gute vegane und glutenfreie Auswahl.

Rein vegane Restarants und Cafés gibt es in Rennes nicht. Aber die Stadt bietet eine recht gute Auswahl an veganen Möglichkeiten.  Beim Schlendern durch die historische Innenstadt fallen uns außerdem einige Restaurants auf, die draußen auf ihren Speisekarten und Tafeln auch vegane Optionen anbieten wie das „Le Malek“.

Grundsätzlich lohnt sich bei der Suche nach veganen Restaurants immer ein Blick auf diese französische Seite.

Wir waren nur einen Tag in Rennes. Persönlich besucht haben wir das sehr kinderfreundliche  „Symbiozh“, Restaurant, Teestube und Blumengeschäft, das ganz nah an der Touristeninformtion liegt. Wir waren sehr zufrieden, empfehlen aber vorab zu reservieren.

Ebenfalls vegan essen kann man im „L’algo rhythme“ aber für eine glutenfreie Option muss 48 Stunden vorher reserviert werden. Daher haben wir auf eine Besuch dort verzichtet.

Vegane Optionen und glutenfreies Essen gibt es auch im „Good Good“ und im „Le Coucou Rennais„. Gern wären wir noch ins „L’enchanté“ gegangen, das auch Kuchen Gebäck anbietet,  mit großer Kinderfreundlichkeit, veganen Optionen und Rücksicht auf alle Allergien wirbt. Vielleicht probiert es ja mal jemand aus, schreibt uns dann und schickt Fotos.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.