Gegrillte Süßkartoffeln

Gegrillte Süßkartoffeln

Auf gegrillte Süßkartoffeln kamen wir, weil oft gefragt wird, ob vegan grillen, abgesehen von den ganzen fertigen Fleischalternativen, möglich ist und überhaupt schmeckt.

Ja, ist möglich und schmeckt hervorragend. Besser als grillfertige Fleischalternativen aus dem Laden. Wir kaufen sie wegen des vielen Verpackungsmülls nur ganz selten und sind meistens von Geschmack und / oder Konsistenz enttäuscht.

Wir haben für unsere Experiment nur eine Süßkartoffel verwendet, falls das Ergebnis wirklich überhaupt nicht schmecken sollte und weil wir ungern Essen wegwerfen.

Uns war klar, dass die Süßkartoffel unbedingt mariniert werden musste, damit sie auf dem Grill nicht austrocknet. Mit der Marinade haben wir uns alle erdenklich Mühe gegeben und waren erfolgreich, vor allem weil es auch volles Lob von den immer besonders kritischen Omnis gab.

Zutaten für4PortionenPortionPortionen:

  • 1

    große Süßkartoffeln

  • 6EL

    Öl, hier Olivenöl

  • 1EL

    Agavendicksaft

  • 1EL

    Senf

  • 3

    Knoblauchzehen

  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Süßkartoffel schälen.
  • Waschen.
  • In fingerdicke Scheiben schneiden.
  • Öl in kleines Gefäß geben.
  • Mit Agavendicksaft verrühren.
  • Senf zufügen.
  • Knoblauch pellen.
  • Zugeben.
  • Alles verrühren.
  • Nach Geschmack pfeffern.
  • In kleine Aulaufform geben.
  • Verstreichen.
  • Süßkartoffelscheiben darauf verteilen.
  • 30 Minuten marinieren.
  • Wenden.
  • 30 Minuten marinieren.

  • Grillen, am besten auf Folie.
  • Grillen, bis Süßkartoffeln bräunlich werden.
  • Dann wenden.
  • Weitergrillen.
  • Insgesamt ca. 20 Minuten Grillzeit.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.