veganes Rosenwasserdessert

veganes Rosenwasserdessert

Unser Rosenwasserdessert ist ein einfacher, gelingsicherer, nicht zu süßer und sehr leckerer Nachtisch. Rosenwasser, eigentlich Rosenblütenwasser, gab es früher nur in Apotheken und war recht teuer. Heute ist es auch in jedem arabischen und türkischen Lebensmittelgeschäft erhältlich.

Das Dessert kann wahlweise pur,  mit Granatapfelkernen, Himbeersirup, Amarenakirschen, frischem Obst, gehackten Pistazien oder mit etwas frischer Minze garniert serviert werden.

Zu beachten ist die Kühlzeit von 4 bis 5 Stunden!

Zutaten für8PortionenPortionPortionen:

  • 400ml

    vegane Kochsahne/-creme*

  • 1000ml

    Pflanzendrink, hier Hafer

  • 60g

    Speisestärke

  • 60g

    Zucker

  • 3 - 4EL

    Rosenwasser

  • 50g

    Pistazien, optional, siehe Text ooben

  • Glasschälchen bereitstellen.
  • Sahne und Pflanzendrink in Topf geben.
  • Verrühren.
  • Speisestärke und Zucker mischen.
  • In den Topf geben.
  • Alles verrühren, bis Zucker gelöst ist.
  • Masse unter ständigem Rühren
  • zum Kochen (9/9)bringen.
  • Temperatur reduzieren (8/9)
  • 2 Minuten aufkochen.
  • Rosenwasser zugeben.
  • Temperatur reduzieren (4-5/9).
  • Köcheln lassen, bis eine
  • dickliche Masse entstanden ist.
  • Dabei ab und zu umrühren.
  • Masse in Gläser abfülllen.
  • Abkühlen lassen.
  • Dann 4 bis 5 Stunden kühlen.
  • Ggf. Pistazien fein hacken.
  • Vor dem Servieren mit Pistazien bestreuen ODER
  • einen der anderen Vorschläge befolgen.

*Wir haben hier mal alle uns bekannten, in Deutschland erhältlichen veganen Sahne-Alternativen samt Inhaltsstoffen, Hersteller- und Preisangaben (2020) aufgelistet sowie nach mit / ohne Soja und aufschlagbar/ nicht aufschlagbar sortiert. Wir freuen uns über Hinweise zu weiteren Produkten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert