Brombeerkuchen

Brombeerkuchen

photo_2017-09-10_10-49-26

Brombeerkuchen: lecker, saftig, einfach und preiswert, wenn kurz vor Toreschluss auf dem Wochenmarkt eingekauft wird. Da gibt es dann viele Schnäppchen, wie diese 600g Brombeeren.  Die Basis für den Brombeerkuchen bildet ein klassischer Mürbeteig. Süßmäuler sollten übrigens mehr Zucker in den Belag geben. Wir haben außerdem ein Rezept für BrombeermuffinsBrombeer-Zitronen-Cupcakes  und eine  Brombeer-Apfel-Tarte.

26cm Spring- oder Pieform

Zutaten für12PortionenPortionPortionen:

    Für den Teig
  • 100g

    Zucker

  • 200g

    kalte, vegane Margarine

  • 300g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • Für die Füllung
  • 500g

    Brombeeren

  • Für den Belag
  • 450g

    veganer Schmand / Sauerrahm

  • 6EL

    Zucker

  • 2

    Pck. Vanillepuddingpulver

Zubereitung

Form einfetten

  • ggf. Backofen vorheizen – 190° Ober-/Unterhitze – 175° Heißluft
  • Zucker und Margarine mit kalten Händen schnell vermischen.
  • Kneten, bis Zucker gut im Fett verarbeitet ist.
  • Nach und nach Mehl über die Zucker-Fett-Masse geben.
  • Gesiebtes Mehl jeweils schnell gleichmäßig einkneten. Teig zu einer geschmeidigen Kugel kneten.
  • Abgedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit

photo_2017-09-10_10-48-56

  • Brombeeren waschen.
  • Abtropfen lassen.
  • Schmand, Zucker und Puddingpulver zu einer Masse verrühren.
  • Den Teig auf dem Boden der Form verteilen und einen ca. 2cm hohen Rand formen.

Oder:

  • 2/3 des Teiges auf dem Boden der Form verteilen und 1/3 zu einer langen Rolle formen und dann als Rand formen.
  • Brombeeren darauf verteilen.

photo_2017-09-10_10-49-00

  • Alle Zutaten für den Belag verrühren.
  • Die Masse gleichmäßig über den Teig geben.

photo_2017-09-10_10-49-05

  • Kuchen – je nach Backofen – auf der 2. oder 3. Schiene von unten ca. 60 Minuten backen.
  • Den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

photo_2017-09-10_10-51-10

Alternative:

Ein Päckchen Puddingpulver kann durch 40g Speisestärke ersetzt werden.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.