Nusswaffeln – Hefeteig

Nusswaffeln – Hefeteig

Unsere Nusswaffeln aus Hefeteig sind gelingsicher und sehr preiswert, eigentlich schon ein Low Budget-Gebäck. Sie sind auch als Lütticher Waffeln oder Waffeln aus Liège bekannt. Nusswaffeln heißen sie, weil wir als Haselnussdrink verwendet haben. Er verleiht den Waffeln einen leicht nussigen Geschmack, kann aber von Menschen mit Nussallergie natürlich ersetzt werden. Ansonsten sind die Nusswaffeln frei von Nüssen. Sie waren, seitdem wir uns vegan ernähren, ein erster Waffelbackversuch – und er ist gelungen. Die Nusswaffeln können auch prima mit Kindern zubereitet werden. Die Nusswaffeln sind einfach und preiswert in der Herstellung. Da Hefeteig natürlich gehen muss, nimmt die Zubereitung schon etwas Zeit in Anspruch.  Als Belohnung winken dafür dann knusprige Waffeln, die am besten noch warm schmecken. Wie auf dem Foto zu erkennen ist, haben wir 12 große Waffeln gebacken. Sie schmecken als ganze Waffeln oder jeweils in fünf Herzen geschnitten. Unser Rezept gibt die Zutaten für sechs solch großer Waffeln an.  Zu unseren Nusswaffeln gab es Zimt und Zucker, Apfelkompott, Puderzucker und Schokosoße. Aber auch ein  cremiges Vanilleeis schmeckt dazu. Das 10-minütige Kneten des Hefeteigs hat unsere Küchenmaschine erledigt…

Zutaten für6PortionenPortionPortionen:

  • 500g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • 60g

    Pfeilwurzelmehl ODER

  • 60g

    Speisestärke

  • 50g

    brauner Zucker

  • 4TL

    Trockenhefe, gestrichen

  • 1TL

    gemahlene Vanille

  • 1g

    Prise Salz

  • 260ml

    Pflanzendrink, hier Nuss

  • 200g

    vegane Margarine

  • 120g

    Hagelzucker

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten bis auf Hagelzucker  in große Schüssel geben.
  • Vermischen.
  • Pflanzendrink leicht erwärmen.
  • Nach und nach in die Schüssel rühren.
  • Margarine in Stücken zufügen.
  • 10 Minuten kneten (lassen).
  • Abdecken.
  • 90 Minuten an warmem Ort gehen lassen.
  • Hagelzucker einkneten.
  • Der Teig sollte gut feucht und (zäh-)flüssig sein.
  • GGf. noch einmal warmen Pflanzendrink einkneten.
  • Waffeleisen nach Anleitung in Betrieb nehmen.
  • Jeweils eine Suppenkelle mit Teig füllen.
  • In die Mitte des Waffeleisens geben.
  • Etwas verteilen.
  • Deckel nicht zu fest schließen.
  • Waffeln nacheinander backen.
  • Auf Rost etwas abkühlen lassen.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.