Veganes Fondue

Veganes Fondue

Ein Fondue bietet sich für ein langes, geselliges Essen mit Gästen an,  mit denen es viel zu erzählen gibt und den ganzen Abend lang eine angeregte Unterhaltung möglich ist. Deshalb gibt es bei uns Silvester meist Fondue. Dieses Mal haben wir wegen des Backteigs in Öl gegart. Normalerweise garen wir in Gemüesebrühe. Es können aber auch einfach zwei Fonduetöpfe verwendet werden, einer für Brühe und einer für Öl.

Wer in Öl gart, sollte dieses nach dem Abkühlen in ein gut verschließbares Behältnis umfüllen und im Restmüll entsorgen.

Für dieses veganes Fondue haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt, diverses Gemüse und Sojaschnetzel sowie wirklich köstliche Soßen vorbereitet. Außerdem gab es Salate und drei leckere Antipasti.  Zutaten und Rezepte führen wir für die beiden neuen Antipasti, den Backteig, die Soßen, sämtliches verwendetes Gemüse und die Schnetzel auf. Statt „Portionen““ sind ausnahmsweise  „Personen“ gemeint.

Zutaten für6PortionenPortionPortionen:

    Champignons in Knoblauch-Petersilie
  • 500g

    kleine frische Champignons

  • 2

    Bund Blattpetersilie

  • 5

    Knoblauchzehen

  • Öl

  • Salz

  • Gebackener Brokkoli
  • 2

    Brokkoliköpfe

  • 2

    Knoblauchzehen

  • 4EL

    Olivenöl

  • Salz

  • 1

    Zitrone

  • Für das Fondue
  • 1000ml

    Gemüsebrühe

  • 180g

    Sojaschnetzel

  • 1

    kleiner Blumenkohl

  • 250g

    Möhren

  • 300g

    frische Champignons

  • 250g

    Zucchini

  • Öl / Gemüsebrühe für Fonduetopf

  • Für den Backteig
  • 120g

    Mehl

  • 1.5EL

    Salz

  • 2EL

    Speisestärke

  • 180ml

    Bier ODER Mineralwasser

  • Für die Preiselbeersahne
  • 125g

    aufschlagbare vegane Sahnealternative*

  • 1

    kleines Glas Wild-Preiselbeeren

  • Salz

  • weißer Pfeffer

  • Für die Meerettichsahne
  • 125g

    aufschlagbare vegane Sahnealternative*

  • 1 - 2EL

    frisch geriebener Meerettich ODER

  • 1 - 2EL

    vegane Meerettichzubereitung (Bioladen)

  • Salz

  • Für die Senfschaumsoße
  • 125g

    aufschlagbare vegane Sahnealternative*

  • 50g

    vegane Mayonnaise

  • 2EL

    mittelscharfer Senf

  • 0.5TL

    geriebener frischer Meerettich

  • Salz

  • Für die Knoblauchmayonnaise
  • 4 - 6

    Knoblauchzehen

  • 100g

    vegane Mayonnaise

  • mittelscharfer Senf

  • Für die Bananensoße
  • 1

    reife, mittelgroße Banane

  • 4EL

    geschlagene vegane Sahnealternative

  • 4EL

    vegane Mayonnaise

  • Currypulver

  • mittelscharfer Senf

  • Für die Vinaigrette
  • 1

    kleine Zwiebel

  • 1

    Knoblauchzehe

  • 2EL

    Weißweinessig

  • 5EL

    Öl

  • 4EL

    frische Kräuter ODER

  • 1

    Pck. TK-Kräutermischung

  • Für die Sojaschnetzel
  • Je 1 Handvoll Sojaschnetzel pro Person

  • 1000ml

    Gemüsebrühe

Zubereitung Antipasti –

Champignons in Petersilienknoblauch

  • Petersilie waschen.
  • Vorsichtig trocknen.
  • Blätter abzupfen.
  • Fein hacken.
  • In kleine Schüssel geben.
  • Knoblauch pellen.
  • In die Petersilie pressen.
  • Pfannenboden knapp mit Öl bedecken.
  • Erhitzen (Stufe 6 von 9)
  • Champignons hineingeben.
  • Unter Wenden rundum 10 Minuten braten.
  • Temperatur erhöhen.
  • Unter Wenden rundum braun braten.
  • Temperatur reduzieren (Stufe 3).
  • Petersilien-Knoblauchmischung in Pfanne geben.
  • Salzen.
  • Alles gut vermengen.
  • In Schüssel / auf Servierplatte geben.
  • Abkühlen lassen.

Gebackener Brokkoli

  • Brokkolistrunk abschneiden.
  • Brokkoli waschen.
  • In Röschen teilen.
  • Backpapier auf Blech legen.
  • Brokkkoli darauf verteilen.
  • Backofen anschalten – 180° Umluft / 200° Ober-/Unterhitze.
  • Knoblauch pellen.
  • Öl in kleine Schüssel geben.
  • Knolbauch hineinpressen.
  • Salzen.
  • Alles vermengen.
  • Knoblauchöl esslöffelweise auf Brokkoli verteilen.
  • Auf Sicht 10 – 10 Minuten backen,
  • damit Brokkoli nicht verbrennt.
  • Zitrone pressen.
  • Brokkoli aus Ofen nehmen.
  • Abkühlen lassen.
  • In Schüssel / auf Servierplatte geben.
  • Mit Zitronensaft beträufeln.

Zubereitung Fondue

  • Gemüsebrühe für Sojaschnetzel zubereiten.
  • Sojaschnetzel in Auflaufform geben.
  • Mit Gemüsebrühe übergießen.
  • 12 Minuten einweichen.
  • Durch Sieb gießen.
  • Schnetzel abkühlen lassen.
  • Leicht ausdrücken.
  • Blumenkohl putzen.
  • In Röschen teilen.
  • Möhren putzen.
  • Waschen.
  • In fingerdicke  Scheiben schneiden.
  • Champignons putzen.
  • Zucchini putzen.
  • Waschen.
  • In fingerdicke Stifte schneiden.

Zubereitung Backteig

  • Mehl mit Salz und Speisestärke vermischen.
  • Unter Rühren Bier /Mineralwasser einrühren.
  • Quellen lassen.

Zubereitung Soßen

Da bis auf die Vinaigrette alle Soßen Sahne enthalten, empfiehlt es sich, gleich insgesamt 400g Sahne steif zu schlagen.

Preiselbeersahne

  • Sahne steif schlagen.
  • Preiselbeerkompott unterrühren.
  • Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Meerettichsahne

  • Sahne steif schlagen.
  • Meerrettich schälen.
  • Waschen.
  • Fein reiben.
  • Meerettich unterrühren.
  • Ggf. mit Salz  abschmecken.

Senfschaumsoße

  • Sahne steif schlagen.
  • Mayonnaise und Senf unterrühren.
  • Meerrettich schälen.
  • Waschen.
  • Fein reiben.
  • Unterrühren.
  • Ggf. mit Salz  abschmecken.

Knoblauchmayonnaise

  • Knoblauch pellen.
  • In Schüssel pressen.
  • Mit Mayonnaise verrrühren.
  • Mit Senf abschmecken.

Bananensoße

  • Banane schälen.
  • Mit Gabel zerdrücken.
  • Ggf. Sahne schlagen.
  • Mayonnaise und Sahne zugeben.
  • Alles verrühren / pürieren.
  • Mit Curry und Senf abschmecken.

Für die Vinaigrette

  • Zwiebel schälen.
  • Knoblauch pellen.
  • Alles ganz fein hacken.
  • Essig und Öl gut miteinander aufschlagen.
  • Zwiebel und Knoblauch einrühren.
  • Kräuter unterrühren.

Zubereitung Sojaschnetzel

  • Sojashcnetzel in Auflaufform geben.
  • Mit heißer Gemüsebrühe übergießen.
  • 12 Miunten einweichen.
  • Herausnehmen.
  • Etwas abkühlen lassen.
  • Ausdrücken.
  • Gemüsebrühe durch Sieb abgießen.
  • Entweder für das Fondue nehmen
  • ODER in Eiswürfelbehälter als Brühwürfel einfrieren.

*Ausführliche Informationen für vegane Sahne-Alternativen gibt es hier.

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.