Veganer einfacher Johannisbeer-Schmandkuchen

Veganer einfacher Johannisbeer-Schmandkuchen

Unser einfacher Johannisbeer-Schmandkuchen ist nicht nur schnell gebacken, sondern auch gelingsicher und sehr lecker. Wir haben zwar keine Johannisbeeren im Garten, werden aber jedes Jahr reichlich damit beschenkt. Johannisbeeren heißen in Österreich und Südtirol Ribisel. 100g enthalten 257mg Kalium, 0,91mg Eisen und 36mg Vitamin C.

Weitere gelingsichere Kuchenrezepte mit roten Johannisbeeren haben wir für einen mit Pudding und Streuseln, mit  Frischkäse-Alternative und für Muffins mit Kokos.

Für Leckeres mit Beeren aller Art einfach „Beeren“ in unsere Suche eingeben.

Springform 26cm Ø

Zutaten für12 16PortionenPortionPortionen:

    Für den Boden
  • 300g

    rote Johannisbeeren

  • Fett für die Form

  • 1

    Ei-Ersatz

  • 220g

    Dinkelmehl, Typ 630

  • 1TL

    Backpulver, gestrichen

  • 75g

    Zucker

  • 110g

    weiche, vegane Margarine

  • Für den Belag
  • ggf. rotes Johannisbeergelee

  • 800g

    veganer Schmand / Sauerrahm

  • 8EL

    Zucker

  • 2

    Pck. Vanille-Puddingpulver

Zubereitung Teig

  • Johannisbeeren von Stielen zupfen ODER
  • mit Gabel den Stiel entlangfahren.
  • Waschen.
  • Form einfetten
  • Ggf. Backofen vorheizen – 175° Ober-/Unterhitze – 160° Heißluft
  • Ei-Ersatz anrühren.
  • Mehl mit Backpulver mischen.
  • Zucker, Margarine und Ei-Ersatz dazugeben.
  • Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig auf dem Boden der Form verteilen und einen ca. 2cm hohen Rand formen.

Oder:

  • 2/3 des Teiges auf dem Boden der Form verteilen und 1/3 zu einer langen Rolle formen und dann als Rand formen.

Zubereitung Belag

  • Ggf. Johannisbeergelee dünn auf dem Teig verstreichen.
  • Dicht mit Johannisbeeren belegen.

  • Alle Zutaten für den Belag verrühren.
  • Die Masse über Teig und Beeren geben.
  • Den Kuchen ca. 1 Stunde backen.
  • Stäbchenprobe nach 55 Minuten.
  • Die Masse sollte fest sein.
  • Den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.