M.D. Arnold: Licht aus, sagt der kleine Fuchs Bilderbuch

M.D. Arnold: Licht aus, sagt der kleine Fuchs Bilderbuch

 

Marsha Diane Arnold (Text) Susan Reagan (Illustration)

Licht aus, sagt der kleine Fuchs

FISCHER Sauerländer (23. Februar 2022)

40 Seiten

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3737358859  

15,00 €

„Licht aus“, sagt der kleine Fuchs zu einem Käfer, als er des Nachts den Kopf aus seinem Bau herausstreckt. Denn obwohl es um diese Zeit eigentlich dunkel sein sollte, wird die Welt hell erleuchtet. Überall finden sich grelle Lichter: Autolichter, Straßenlichter, gelbe Lichter, blaue Lichter, Flutlichter, Brückenlichter, blinkende und blitzende. „Wo ist die Dunkelheit“, fragen sich Fuchs und Käfer. Die Dunkelheit, in deren Schutz so viele Tiere jagen und leben. Gemeinsam begeben sich die beiden auf die Suche nach der Dunkelheit und treffen dabei auf weitere Tiere, die ebenfalls verwirrt sind und sich der Suche anschließen…bis am Ende allen gemeinsam in der tiefen Nacht ein Licht aufgeht.

Ein Titel, wie er eine Gute-Nacht-Geschichte tragen kann. So zumindest unser erster Eindruck. Tatsächlich geht es im weitesten Sinne auch darum, was eine gute Nacht ist. Und zwar für die Tiere, die die Dunkelheit suchen, aber stets nur auf grelles, blendendes Licht stoßen. Genau dieses Licht ist es, wovon dieses Buch handelt. Es geht um das Phänomen der Lichtverschmutzung, das auch uns Menschen zunehmend zu schaffen macht.
In einem Vorwort der Autorin Marsha Diane Arnold wird für alle, die diesen Begriff evtl. noch nie gehört haben, erklärt, was es damit auf sich hat.

Lichtverschmutzung entsteht dann, wenn zu viel künstliches Licht die Nacht erhellt. Dies hat zahlreiche negative Auswirkungen für viele verschiedene Tierarten. So werden z.B. Zugvögel verwirrt, Glühwürmchen in ihrer Kommunikation untereinander gestört und Tiere bei ihrer Jagd behindert. Die Lesenden erfahren auch, dass wir heute weniger als ein Prozent des Nachthimmels sehen können als Menschen vor 500 Jahren.

Ein sehr wichtiges, interessantes Thema, das uns alle angeht und hier auch schon den Kleinsten sehr anschaulich und poetisch zugleich vermittelt wird. In kurzen Sätzen, z.T. Versen wird die Suche der Tiere beschrieben. Als sie die Dunkelheit schließlich finden, entdecken sie – und mit ihnen alle Lesenden –die Schönheit und Besonderheiten der Nacht.
Bildlich unterstrichen wird das Geschriebene durch Susans Reagans in gedeckten Farben gehaltenen Zeichnungen. Während die Zeichnungen zu Beginn des Buches durch das künstliche Licht noch sehr hell sind, wandelt sich dies im Laufe der Geschichte. Bis dieses schließlich nicht nur ihren erzählerischen, sondern auch gemalten Höhepunkt erreicht. Ein schönerer Nachthimmel dürfte in kaum einem anderen Bilderbuch zu finden sein.

Wir empfehlen das Buch für Menschen ab 3 Jahren.

Lobenswert hervorheben möchten wir, dass sich der Fischer Verlag zu einer nachhaltigen Buchproduktion verpflichtet und sich in deren Zuge für eine klimaneutrale Buchproduktion einsetzt.

Der Verlag hat uns das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben uns zu diesem Buch unsere eigene Meinung gebildet, diese Rezension selbst verfasst und uns dabei weder des Klappentextes noch der Verlagsinformation bedient.

Aus den Fischer Verlagen haben wir außerdem vorgestellt: Gute Nacht, Sternchen, Ich bin eine Insel, Wir sind Tiger, Tierleben – Auf der Wiese, im Wald und am Wasser, Wanderungen, Das Eiwunder, Das Apfelwunder, Flügge – die ersten Tage kleiner Tierkinder  Die kleine Hummel baut ihr Nest, Gute Nacht, Sternchen und Hey Siri, willst du mich heiraten?

Dieser Link führt zur Übersicht der Kinderbücher des Verlages und dieser führt zum Titel, zur Leseprobe und Bestellmöglichkeit.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.