Kirsch-Marzipankuchen vom Blech

Kirsch-Marzipankuchen vom Blech

Dieser Kirsch-Marzipankuchen bietet eine leckere Kombination beider Hauptzutaten.

 

Zutaten

Teig:
500g Dinkelmehl, Typ 630
1 Pck. Trockenhefe
50g Zucker
1/8 l Sojadrink, natur oder mit Vanillegeschmack
150g weich, vegane Margarine
2 Ei-Ersatz*
1 Prise Salz

Belag:

6 Gläser Kirschen, je 350g Abtropfgewicht oder
2 kg frische Sauerkirschen

Marzipanmasse:
400g Marzipanrohmasse
510g Zucker
2 Pck. Vanillepuddingpulver
400g Sahne
4 Ei-Ersatz MyEy – EyGelb*

Puderzucker

Zubereitung

Blech einfetten
Backofen vorheizen – 75° Ober-/Unterhitze / 50° Heißluft

Teig

  • Sojadrink leicht erwärmen.
  • Mehl mit Trockenhefe mischen.
  • 1 TL Zucker dazugeben.
  • Ca. die Hälfte des Sojadrinks darüber gießen.
  • Ei-Ersatz anrühren.
  • Alles zu einem Vorteig anrühren.
  • Schüssel abdecken.
  • Im Ofen ca. 20 Min. gehen lassen.

Währenddessen:

  • Kirschen abgießen.
  • Abtropfen lassen.

oder

  • Frische Kirschen waschen und entsteinen.

 

  • Restliche Zutaten in die Schüssel geben.
  • Alles so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
  • Schüssel abdecken.
  • Im Ofen ca. 20 Min. gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.

Währenddessen:

  • Eigelb-Ersatz anrühren.
  • Alle Belagzutaten mischen.
  • Zu einer dickflüssigen Masse mixen.
  • Teig aus dem Ofen nehmen.
  • Gleichmäßig auf dem Blech verteilen.
  • 20 Min. im Ofen gehen lassen.

Dabei den Ofen auf 180° Heißluft / 200° Ober-/Unterhitze heizen.

  • Blech herausnehmen.
  • Kirschen darauf verteilen.
  • Marzipanmasse darüber geben.
  • Ca. 30 Min. backen

20170129_143703

  • Auf Blech abkühlen lassen.
  • Puderzucker darauf sieben.

*Wir arbeiten recht häufig mit Ei-Ersatz, der enthält ja auch keinerlei Schadstoffe und ist schnell angerührt. Natürlich wissen  wir auch, wie man Ei-Ersatz leicht selbst herstellen kann. Aber nicht immer hat man z.B. genügend Kichererbsenwasser für Eischnee parat oder Appetit auf Kirchererbsen, nur um an das Wasser zu gelangen oder weiß genau, welche Funktion das Ei nun im Rezept tatsächlich hat…. Nützliche Informationen zu selbst hergestelltem Ei-Ersatz bekommt ihr hier.

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.