Kürbis-Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln, Äpfeln und Haferbratlingen – 2 Personen

Kürbis-Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln, Äpfeln und Haferbratlingen – 2 Personen

photo_2017-10-20_18-57-30

Dieses leckere herbst-winterliche Gericht macht süchtig. Es lässt sich zu zweit besser zubereiten als allein. Einfacher und preiswerter zu kochen, geht wohl kaum.

2 Pfannen, 2 mittelgroße Töpfe

Zutaten

500g  Butternut

300g festkochende Kartoffeln

vegane Margarine

Salz

6 mittelgroße Zwiebeln

3 säuerliche Äpfel

Öl

Zutaten Haferbratlinge – 8 Stück, ⌀ ca. 7cm

1 Zwiebel

250ml Gemüsebrühe

150g feine Haferflocken

Salz

Pfeffer

Senf

Zubereitung

  • Kürbis schälen.
  • in ca. 1cm große Würfel schneiden.
  • Kartoffeln schälen.
  • in ca. 1cm große Würfel schneiden.
  • Kürbis- und Kartoffelwürfel in Salzwasser kochen, bis sie weich sind.

Währenddessen

  • Zwiebel für Haferbratlinge schälen.
  • Ganz fein würfeln.
  • In wenig Öl andünsten.
  • Mit Gemüsebrühe auffüllen.
  • Aufkochen.
  • Haferflocken hineinrühren.
  • Unter ständigem Rühren ca. 2 Minuten zu einem Brei vermengen.
  • Abkühlen lassen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Senf abschmecken.
  • Zwiebeln schälen.
  • In Ringe schneiden.
  • Äpfel schälen.
  • In Spalten schneiden.
  • Pfannenboden knapp mit Öl bedecken.
  • Bei 9 Kochstufen auf Stufe 8 erhitzen.
  • Zwiebeln hineingeben.
  • Unter Wenden kurz anbraten.
  • Temperatur etwas reduzieren.
  • Zwiebeln bräunlich braten.
  • Auf niedriger Temperatur warmhalten.
  • ca. 10g. Alsan in mittelgroßem Topf zerlassen.
  • Äpfel darin dünsten.
  • Dabei gelegentlich schwenken / wenden.
  • Mit feuchten Händen 8 flache Klopse aus Hafermasse formen. (die auf dem Foto waren zu hoch!)
  • Pfannenboden knapp mit Öl bedecken.
  • Haferbratlinge auf der ersten Seite auf Stufe 8 2 Minuten braun anbraten.
  • Wenden, auf Stufe 6  ca.  2 Minuten braten.
  • Kartoffel-, Kürbiswürfel abgießen.
  • Nach Geschmack mit Alsan zu einem Brei stampfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung

Teile diesen Beitrag
Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.