Überbackener Mangold

Überbackener Mangold

Noch in der Form, gerade aus dem Ofen gekommen, sieht unser wirklich leckerer überbackener Mangold appetitlich aus. Auf dem Teller ändert sich das dann. Da fragen wir uns mal wieder, wie tolle Essensfotos wirklich entstehen. Dass darauf oft Rasierschaum statt Sahne verwendet wird, ist schon lange bekannt. Aber worin besteht der Trick, einen Auflauf fotogen zu darzustellen? Wir freuen uns über Tipps und Anregungen!

Mangold zählt zu den Rüben und ist mit der Roten Bete verwandt. 100g enthalten 379 mg Kalium, 81mg Magnesium, 1,8mg Eisen, gut 6 mg Vitamin A und ein wenig Vitamin B6, nämlich 0,1mg.  Es gibt roten und weißen Mangold, die Hauptsaison dauert von Juli bis September.  So ergänzt dieser Auflauf als Hauptgericht unsere Auswahl an Rezepten für die Sommerküche. Übrigens sind sowohl die Blätter als auch die Stiele essbar.

Wir haben in unserem Rezept eine vegane Parmesanalternative aus eigener Herstellung verwendet. Außerdem haben optional herzhaften veganen Aufschnitt in kleine Stücke geschnitten und

Weitere Rezepte mit Mangold haben wir für einen Mangold-Linsentopf, einen Mangoldtopf mit Trockentomaten, einen Mangold-Kartoffelauflauf und Mangold in Kräutersoße.

Zutaten für6PortionenPortionPortionen:

    Für den Parmesan
  • 120g

    Cashewkerne, Bruch ist am preiswertesten

  • 25g

    würzige Hefeflocken

  • Salz nach Geschmack

  • 3

    Zweige frischer Thymian, ersatzw. getrockneter

  • Für den Mangold
  • 2EL

    Olivenöl

  • 70g

    herzhafter veganer Aufschnitt, optional

  • 3EL

    Olivenöl

  • 50g

    Paniermehl

  • 30g

    Parmesan

  • Salz

  • schwarzer Pfeffer

  • 75g

    vegane Margarine

  • 500g

    roter Mangold

  • 60g

    Mehl, hier Dinkel Typ 630

  • 250ml

    vegane Kochsahne/ -creme

  • 250ml

    Pflanzendrink, hier Hafer

  • Fett für die Form

Zubereitung Parmesan

  • Cashews ganz fein mahlen.
  • Mit den Hefeflocken mischen.
  • Nach Geschmack salzen.

Zubereitung Mangold

  • 1 Thymianzweig zum Garnieren aufheben.
  • Thymianblättchen von den restlichen 2 Zweigen zupfen.
  • Fein hacken.
  • Aufschnitt in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Öl in Pfanne geben.
  • Erhitzen (Stufe 7 von 9).
  • Aufschnitt von allen Seiten kurz anbraten.
  • Herausnehmen.
  • Öl nachfüllen.
  • Auf mittlere Temperatur ( 5 von 9) erhitzen.
  • Paniermehl zufügen.
  • Alles verrühren.
  • Wenden, bis Paniermehl goldbraun ist.
  • 30g Parmesan und Thymian einrühren.
  • Salzen und pfeffern.
  • Beiseitestellen.
  • 2 Liter Wasser zum Kochen bringen.
  • Mangoldblätter von den Stielen trennen.
  • Blätter gründlich waschen*.
  • Beiseitelegen.
  • Stiele gründlich waschen*.
  • In ca. 2cm lange Stücke schneiden.
  • Kochwasser salzen.
  • Mangoldstiele und gebratenen Aufschnitt hineingeben.
  • 5 Minuten garen lassen.
  • Mit Schaumlöffel herausheben.
  • Mangoldblätter ins kochende Wasser geben.
  • Nach 3 Minuten abgießen.
  • Leeren Topf wieder auf den Herd stellen.
  • Margarine in den Topf geben.
  • Schmelzen lassen.
  • Mehl einrühren.
  • Nach und nach Sahne und Pflanzendrink zugießen.
  • Alles gut verrühren.
  • Unter Rühren langsam aufkochen.
  • Temperatur reduzieren.
  • Soße andicken lassen.
  • Dabei gelegentlich umrühren.
  • Restlichen Parmesan einrühren.
  • Salzen, pfeffern.
  • Mit geriebener Muskatnuss abschmecken.
  • Auflaufform fetten.
  • Backofen anschalten – 180° Heißluft / 200° Ober-/Unterhitze.
  • Mangoldstiele in der Form verteilen.
  • Mit Mangoldblättern bedecken.
  • Paniermehlmischung esslöffelweise darauf verteieln.
  • Mit Löffelrückseite gleichmäßig verstreichen.
  • Mit Sahnesoße übergießen.
  • Großzügig mit Paniermehl bestreuen.
  • Im unteren Ofenbereich (2. Schiene von 5)
  • ca. 20 bis 30 Minuten überbacken.
  • Portionsweise auf Teller geben.
  • Mit Thymian garnieren.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.