Zwetschgen-Clafoutis

Zwetschgen-Clafoutis

Unser superleckeren Zwetschgen-Clafoutis haben wir als Dessert serviert und deshalb in kleinen Schälchen zubereitet. Es lässt sich gut vorbereiten und kann während des Hauptgangs im Ofen backen. Als warmer Nachtisch schmeckt das Zwetschgen-Clafoutis nämlich am besten.  Wie die meisten unserer Rezepte, ist auch dieses absolut gelingsicher.

Auf das Marzipan kann verzichtet werden.  Es passt geschmacklich halt sehr gut zu den Mandeln (zumindest keine kalifornischen), die wir hier ausnahmsweise mal verwendet haben. Natürlich können die Mandel und Mandelerzeugnisse in diesem Rezept auch durch Nüsse und Nussprodukte ersetzt werden.

Das Zwetschgen-Clafoutis kann auch in einer Spring- oder Auflaufform gebacken werden.  Das erfordert  bei einer 26cm-Springform / der entsprechenden Auflaufform die Verdoppelung der Zutaten.

Clafoutis stammt aus dem französischen Limousin und ist eine  Mischung aus Obstgratin und -kuchen. Wir haben außerdem ein Rezept für Kirsch-Clafoutis.

Zutaten für6PortionenPortionPortionen:

  • Fett für die Förmchen

  • 200g

    Zwetschgen

  • 50g

    Marzipanrohmasse, optional

  • 250ml

    Pflanzendrink, hier Mandel

  • 20g

    Mandelmus

  • 50g

    Zucker, hier brauner

  • 40g

    gemahlene Mandeln

  • 20g

    Speisestärke

  • 50g

    Mehl, hier Dinkel Typ 630

Zubereitung

  • Förmchen fetten.
  • Zwetschgen waschen.
  • Entkernen.
  • Halbieren.
  • Grob würfeln.
  • Auf Boden der Förmchen verteilen.
  • Marzipan in kleinen Stücken in Püriergegfäß geben.
  • Etwas Pflanzendrink von den unten
  • angegebenen 250ml zufügen.
  • Pürieren.
  • Mandelmus in Schüssel geben.
  • Marzipanmasse zufügen.
  • Restlichen Pflanzendrink zufügen.
  • Zucker zufügen.
  • Gemahlene Mandeln mit Speisestärke und Mehl mischen.
  • In die Masse rühren.
  • Backofen anschalten – 200° Ober-/Unterhitze
  • Mehl nach und nach in die Masse rühren.
  • Über die Zwetschgen gießen.
  • Förmchen auf Rost stellen
  • Ca. 25 bis 35 Minuten im unteren Ofenbereich backen.
  • Stäbchenprobe.
  • Masse sollte nicht mehr flüssig sein.
  • Noch warm servieren.

Tipp: Zimtliebhaber*innen können die Zwetschgen mit etwas Zimt bestreuen.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.