veganer Rhabarber-Kokospudding

veganer Rhabarber-Kokospudding

Unser fruchtiger Rhabarber-Kokospudding ist entstanden,weil wir noch Kokosmilchreste- und schon geschälte Rhabarberreste verbrauchen mussten. So  bereichern wir unsere Frühlingsküche um einen leckeren Nachtisch. Der Rhabarber-Kokospudding ist ein einfaches, und gelingsicheres Dessert.

Rhabarber haben wir außerdem zu Rhabarber-Apfel-JoghurtkuchenRhabarber-Puddingtorte,  Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen und Rhabarber-Apfel-Blechkuchen verarbeitet.

Zutaten für6PortionenPortionPortionen:

  • 500g

    geschälter Rhabarber

  • 300ml

    Apfelsaft, hier naturtrüb

  • 3EL

    Kokospaspeln

  • 300ml

    Kokosmilch aus der Dose

  • 3EL

    Zucker

  • 1

    Pck. Vanillepuddingpulver

  • 3EL

    Zucker

  • Kokosraspeln

Zubereitung

  • Rhabarber in kleine Stücke schneiden.
  • Waschen.
  • Abtropfen.
  • Apfelsaft aufkochen.
  • Rhabarber hineingeben.
  • Kurz aufkochen.
  • Temperatur reduzieren.
  • Rhabarber 5 Minuten köcheln lassen.
  • Durch Sieb in Messbecher abgießen.
  • Mit 3 EL Kokosraspeln bestreuen.
  • Kokosmilch in Topf geben.
  • 3 EL Zucker zufügen.
  • 100ml Rhabarberkochsaft zugeben.
  • Alles verrühren.
  • Puddingpulver in kleines Gefäß geben.
  • 3 EL Zucker zugeben.
  • Vermengen.
  • Mit 6 EL Kokosmilch-Rhabarberkochsaftanrühren.
  • Kokosmilch-Rhabarberkochsaft unter Rühren aufkochen.
  • Topf kurz vom Herd nehmen Puddingpuver einrühren.
  • 1 Minute unter Rühren aufkochen.
  • Temperatur reduzieren.
  • Abgetropften Rhabarber einrühren.
  • Noch 1 Minute unter Rühren kochen.
  • Herd ausschalten.
  • Pudding in große Schüssel / 6 Glasschälchen füllen.
  • Mit Kokosraspeln bestreuen.
  • Abkühlen lassen.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.