K. Brandis – Drachendetektiv Schuppe 1 – Kinderbuch

K. Brandis – Drachendetektiv Schuppe 1 – Kinderbuch

Katja Brandis (Text), Fréderic Bertrand (Illustration)

Drachendetektiv Schuppe – Band 1

Chaos im Zauberwald

176 Seiten

FISCHER KJB (09. März 2022)

ISBN-13 : 978-3737342537

12,00 €

Eine neue Buchreihe, deren Protagonist ein Drache ist? Das klang verlockend und sehr passend für unsere frisch gebackene Erstklässlerin. Vor allem, weil die Geschichte im Zauberwald verortet ist und es Einhörner sind, die den Drachendedektiv Schuppe um Hilfe bitten: Jeden Morgen, wenn die Einhörner erwachen, entdecken sie einen neuen, im größer werdenden Müllhaufen in ihrem wunderschönen Zauberwald. Wie kommt der nur dorthin?

Genau das gilt es herauszufinden. Eine gar nicht so leichte Aufgabe. Zum Glück muss Schuppe nicht allein ermitteln, denn an seiner Seite finden sich noch die Elfe Jessamy und der Kater Grauwacke. Zusammen begeben sie sich auf Spurensuche, die sie u.a. auf einen geheimen, unterirdischen Markt führt. Werden sie den Fall schneller lösen als Schuppes Erzkonkurrent Siegfried?

Katja Brandis verfügt über eine große Fantasie, die eine kleine, feine Parallelwelt rund um die Stadt Wurmstedt erschaffen hat. Hier begegnen die Lesenden allerhand magischen Wesen. Nicht nur bekannten wie Trollen und Kobolden, sondern auch neu erfundenen Amselmücken und Mauspanthern. Das Buch strotzt nur so vor neuen Begrifflichkeiten. Genau das empfand ich als Vorlesende zum Teil etwas mühsam und gewollt. Das Winterkind hingegen hat sich gut unterhalten gefühlt.
Trotz der detaillierten Beschreibungen der Protagonist*innen fiel es mir schwer, diese geistig zu visualisieren. Vielleicht gerade weil es der Worte etwas viel sind. Was sich aber auf jeden Fall über das Ermittlertrio sagen lässt, ist, dass es aus durchweg charismatischen, sympathischen Figuren mit Ecken und Kanten besteht, die man sich auch in weiteren Abenteuern vorstellen kann.

Was wir uns allerdings beide gefragt haben (vielleicht haben wir es auch überlesen?) ist, weshalb Schuppe offensichtlich nicht fliegen kann? Vielleicht erfährt man hierzu ja noch etwas in den Nachfolgebänden. Eine Leseprobe des zweiten Bandes findet sich bereits am Ende dieses Buches.
In einer Szene verfolgt Jessamy eine verdächtige Person und dreht sich dabei mehrmals nach ihren Kollegen um. Allerdings ist der Kater Grauwacke zu diesem Zeipunkt bereits unterwegs um Verstärkung zu holen. Beim Lesen erschien es uns daher unlogisch, dass Jessamy sich dort stets nach beiden Freunden umdreht.
Leider finden sich auch einige Tipp- und Grammatikfehler im Buch. Hier müsste das Lektorat noch einmal nachbessern.

Alles in allem hat die Geschichte dem Winterkind gut gefallen. Den zweiten Band kann es dann ja eventuell schon selbst lesen.
Wir empfehlen dieses Buch Kindern ab 6 Jahren.

Der Verlag hat uns das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben uns zu diesem Buch unsere eigene Meinung gebildet, diese Rezension selbst verfasst und uns dabei weder des Klappentextes noch der Verlagsinformation bedient.

Aus den Fischer Verlagen haben wir außerdem vorgestellt: Licht aus, sagt der kleine FuchsNur mal kurz guckenGute Nacht, Sternchen, Ich bin eine Insel, Wir sind Tiger, Tierleben – Auf der Wiese, im Wald und am Wasser, Wanderungen, Das Eiwunder, Das Apfelwunder, Flügge – die ersten Tage kleiner Tierkinder  Die kleine Hummel baut ihr Nest, Gute Nacht, Sternchen und Hey Siri, willst du mich heiraten?

Dieser Link führt zur Übersicht der Kinder- und Jugendbücher des Verlages und dieser führt zum Titel, zur Leseprobe und Bestellmöglichkeit.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.