HEFTIG DEFTIG vegan – Kochbuch

HEFTIG DEFTIG vegan – Kochbuch

Sebastian Copien

HEFTIG DEFTIG vegan

192 Seiten

Südwest Verlag (2. Edition, 26. April 2021)

ISBN-13 : 978-3517099910

20,00€

Das Inhaltsverzeichnis besteht aus zwei Vorworten und dem zweiten ist zu entnehmen, dass es sich bei dem hier vorgestellten Buch um eine überarbeitete Neuauflage mit neuen Rezeptbildern handelt. Inwieweit sich die 2. Edition von der 1. unterscheidet, entzieht sich unserer Kenntnis.

Es folgen Infoseiten dazu, wie wichtig beim Kochen eine gute Vorbereitung und das Bereitstellen der Zutaten sind, zu Geschmack, Schneidewerkzeugen, Alternativen für einige in den Rezepten genannte Zutaten sowie zu diversen Garmethoden, von denen einige schon auf der Titelseite Erwähnung finden. Um fünf weitere ergänzt, finden sich diese Garmethoden ebenfalls im Inhaltsverzeichnis. Und dann muss entweder der Rezeptteil durchgeblättert oder ein Blick in das Register am Ende des Buches geworfen werden. Dort sind nämlich die Garmethoden und die Rezepte dazu  jeweils in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Das ist auch unser erster Kritikpunkt, denn eine zusätzliche rein alphabetische Nennung aller Rezepte, vielleicht mit Garmethode in Klammern, wäre eine hilfreiche Option.

Alle 75 Rezepte und drei Basisrezepte lassen sich durchweg als alltagstauglich bezeichnen, jedoch sind wir sicher, dass Laien die darin angegebene Zubereitungszeit bestimmt überschreiten werden. Positiv bewerten wir die Verwendung überwiegend bekannter und leicht erhältlicher Zutaten, von denen wir nur Symbiolakt-Probiotikum sowie Urd Dal unbekannt  sind. Das ist nun unser zweiter Kritikpunkt: Eine Liste von Basiszutaten – wie z. B. die „gute BBQ-Soße“ -, die immer vorhanden sein sollte, wäre ebenfalls sehr hilfreich. Unser dritter Kritikpunkt lautet, dass auf die Nennung spezieller, zwar mit dem registriertem Warenmarkenzeichen ® versehenen, Produktnamen gut hätte verzichtet werden können.

Bis auf die Basisrezepte ist jedem Rezept eine Doppelseite gewidmdet, die sich aus Zutatenliste, Zubereitungsanweisung sowie einem ganzseitigen, appetitanregenden Foto des fertigen Gerichtes zusammensetzt. Hergestellt werden kann auch Süßes, was der Titel „heftig deftig“ zunächst nicht vermuten lässt. Die Auswahl ist wirklich groß und umfasst ein interessantes Spektrum internationaler „Hausmannskost“. Was an den Rezepten allerdings heftig sein soll, entzieht sich unserem Urteilsvermögen. Aber vielleicht bezieht sich „heftig“ auch auf die langen Namen vieler Gerichte.

Der Verlag hat uns das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben uns zu diesem Buch unsere eigene Meinung gebildet, diese Rezension selbst verfasst und uns dabei weder des Klappentextes noch der Verlagsinformation bedient.

Wir empfehlen dieses Kochbuch allen, die gern kochen und deftig essen.

Achtung Werbung: Hier der Link  zum Buch auf der Verlagsseite, einen Blick hinein und zu Bestellmöglichkeiten..

Aus dem Südwest Verlag haben wir außerdem die folgenden Kochbücher vorgestellt: von  Björn Moschinski „Vegan quick & easy“ und  „Vegan kochen für alle“  sowie  „Wildpflanzen essen“ von Leoniek Bontje & Yvet Noordermeer und  „Gemüse -Rezepte für den grünen Genuss“ von Caroline Griffiths  und Vicki Valsamis sowie von Martin Kintrup „Food for Future“.

Aus dem Verlagshaus Randomhouse stellten wir außerdem bereits „Kürbis – Neue Rezepte für das beliebte Gemüse“ sowie „Breifrei! Das Veggie-Kochbuch“ vor.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.