Veganer Spargel im Backteig

Veganer Spargel im Backteig

Unser Spargel im Backteig ist einfach, gelingsicher, recht mächtig und schmeckt ganz hervorrragend. Der Spargel im Backteig eignet sich als Vorspeise und als Hauptgericht. Dazu gab es einfach einen Salat und einen Dip.

Spargel schmeckt natürlich auch klassisch mit einem Schnitzel oder mit Béchamelsoße.

Weißen Spargel haben wir außerdem zu RouladenFrikasseeCurry, einem Risotto, Nudelgericht  und der obligatorischen Spargelcremesupppe verarbeitet sowie gebacken im Yufkateig oder mit Kräutersenfsoße auf Pfannkuchen serviert.

Grünen oder grünen und weißen Spargel gibt es bei uns auf einer schnellen Pizza, in einem Nudelsalat, gebraten mit einer würzigen Tomatensoße,  mit Nudeln in einer wunderbar schaumigen Soße, in einem mediterranen Ofengericht, als pikante Pfanne mit Tahin-Dip, und in einer leckeren kalten Vorspeise.

Für weitere Spargel und auch Soßenrezepte einfach „Spargel“ in unsere Suche eingeben.

Zutaten für4PortionenPortionPortionen:

  • 400g

    weißer Spargel

  • Mehl, hier Dinkelt Typ 630

  • 200g

    Mehl, hier Dinkel Typ 630

  • 1EL

    Backpulver, gestrichen

  • 30ml

    Pflanzenöl

  • 300ml

    Mineralwasser mit Kohlensäure

  • 400ml

    Öl zum Frittieren

Zubereitung

  • Spargel waschen.
  • Schälen.
  • Unteres holziges Ende abschneiden.
  • Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
  • Etwas Mehl auf tiefen Teller sieben.
  • Spargelstücke darin wälzen.

Für den Backteig

  • alle trockenen Zutaten in Schüssel vermengen.
  • Flüssige Zutaten unter ständigem Rühren zugeben.
  • Quellen lassen.
  • Öl in einen Topf (oder Fritteuse) geben.
  • Erhitzen.
  • Es sollten sich Blasen um einen Holzstiel bilden.
  • Großen Teller mit Haushaltspapier belegen.
  • Gabel in Spargel stechen.
  • Spargel durch Backteig ziehen.
  • Ins heiße Öl geben.
  • Es können mehrere Stücke gleichzeitig ausgebacken werden.
  • Ca. 5 Min. backen, bis Teig gewünschte Bräune hat.
  • Frittierten Spargel auf Haushaltspapier abtropfen lassen.

  • Ggf. warm stellen.
  • Das Öl reicht gerade so.
  • Restliches Öl in verschließbares Gefäß geben
  • und im Restmüll entsorgen.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.