Pfirsichschnitten – Blechkuchen

Pfirsichschnitten – Blechkuchen

Unsere Pfirsichschnitten sind ein köstlicher Obstkuchen. Wir haben sie als  Blechkuchen gebacken, weil sich daraus im Gegensatz zu einer runden Springform wirklich Schnitten ergeben.  Die Pfirsichschnitten schmecken cremig-fruchtig. Sie sind ein schnell gebacken und gelingsicher.

Wir haben Pfirsichhälften in Dosen verwendet und die Hälften selbst in jeweils in 5 Scheiben geschnitten. Die runden Endstücke haben wir einfach genascht, die restlichen Scheiben zum Kuchen serviert.*

Weitere Rezepte für gelingsichere, cremig-fruchtige Kuchen haben wir für eine Rhabarber-Puddingtorte, schnelle Erdbeer-Schmandtarte, Erdbeer-Puddingsahnetorte, Mascarpone-Mohn-ApfeltorteAprikosen-/Marillen-TorteMirabellentarte, AnanastorteHimbeersahnetorte, Erdbeer-Mascarpone-Torte, Amarenakirschtorte, Möhren-Mandarinentorte, Orangen-Mascarponetorte, einen gefüllten Zwetschgen-BienenstichApfelkuchen mit Pudding-Sahnehaube, Pflaumenkuchen mit Schokoboden und Sahnehaube, Creme-Apfelkuchen und eine Kirschtorte mit Pudding-Sahnehaube.

eckige Springform 38 x 25cm, am besten mit Rand – für ein/e Backblech /  Fettpfanne die Zutaten mindestens verdoppeln

Zutaten für18PortionenPortionPortionen:

    Für den Teig
  • 225g

    Mehl, hier Dinkelmehl Typ 630

  • 1

    Pck. Backpulver à 15g

  • 100g

    feiner Zucker

  • 125ml

    Wasser

  • 125ml

    Pflanzendrink, hier Hafer

  • 75ml

    Öl, hier Distelöl

  • Für den Belag
  • 3

    Dosen Pfirsiche à 480g Abtropfgewicht

  • 500g

    veganer Schmand

  • 4EL

    Zucker

  • 500g

    vegane aufschlagbare Sahne*

  • 2

    Pck. Sahnesteif

  • 2.5TL

    gestrichen Guarkernmehl

Zubereitung Teig

  • Trockene Zutaten mischen.
  • Feuchte Zutaten verrühren.
  • Trockene Zutaten nach und nach in die feuchten rühren.
  • Backofen anschalten – 180° Ober-/Unterhitze / 160° Heißluft.
  • Form dünn fetten ODER
  • mit Backpapier belegen.
  • Teig einfüllen.
  • Im unteren Ofenbereich 20 bis 25 Minuten backen.
  • Stäbchenprobe nach 15 Minuten!
  • Kuchen aus Ofen nehmen.
  • In der Form / auf dem Blech auskühlen lassen.

Zubereitung Belag

  • Pfirsiche abgießen.
  • Saft auffangen.
  • Pfirsichhälften in jeweils 5 Scheiben schneiden.*
  • Wenn Kuchen abgekühlt ist,
  • Mit Pfirsichscheiben belegen.
  • Schmand in Schüssel geben.
  • 2 EL in kleines Gefäß umfüllen.
  • Zucker zum Schmand geben.
  • Gut verrühren.
  • Sahne in hohem Gefäß kurz aufschlagen.
  • Weiterschlagen, dabei Sahnesteif nach
  • und nach einrieseln lassen.
  • 2 EL Pfirsichsaft zum Schmand im kleinen Gefäß geben.
  • Verrühren.
  • Guarkernmehl dazugeben.
  • Sofort klumpenfrei verrühren.
  • In die Schmand-Zuckermasse rühren.
  • Gründlich verrühren.
  • Sahne unterheben.
  • Auf dem Kuchen verstreichen.
  • Mit restlichen Pfirsichscheiben belegen.
  • Bis zum Servieren kühl stellen.
  • In Stücke schneiden.
  • Kuchen auf Teller mit restlichen Pfirschscheiben garnieren.

* Eine Auflistung sämtlicher veganer Sahne-Alternativen, geordnet nach aufschlagbar/nicht aufschlagbar, mit / ohne Soja sowie deren Inhaltsstoffe, Herstellerfirmen und Preise haben wir hier zusammengestellt.

Teile diesen Beitrag

10 Gedanken zu „Pfirsichschnitten – Blechkuchen

    1. Das käme auf einen Versuch an, wir wissen es leider nicht. Ansonsten ist Guarkernmehl das einzige uns bekannte Bindemittel, das auch Kaltes bindet.

  1. Klingt nach dem perfekten Geburtstagskuchen für meinen Mann! 😋 Kannst du mir bitte etwas auf die Sprünge helfen mit dem veganen Schmand? Wo bekomme ich den? Bin noch etwas neu bei den veganen Ersatzprodukten und Schmand ist mir noch nicht begegnet. Bei der Sahne war ich auch noch etwas unentschlossen. Es sind oft Inhaltsstoffe drin, die mich etwas vorsichtig sein lassen, vielleicht hast du auch hier nen Tipp? Dankeschööön… 😊

    1. Wir nehmen meistens Creme Vega von Dr. Oetker als Schmandersatz, gibt es in gut sortierten, großen Supermärkten (nicht bei Discountern), außer bei rewe. Es geht aber auch mit der (nicht ganz so preiswerten) BioSoya-Alternative zu Sauerrahm von Soyananda, die gibt es im Bioladen oder manchmal auch im Reformhaus. Zur Sahne kannst du bei Interesse unseren Text „Vegane Sahne-Alternativen“ lesen, wo wir alle zur Zeit in Deutschland erhältlichen samt Inhaltsstoffen, Herstellern und Preisen sortiert nach mit / ohne Soja, aufschlagbar/nicht aufschlagbar sortiert auflisten.

  2. Einfach widerlich. Sorry,aber der Kuchen ist schlecht.Viel zu viel Sahne und schmand. Keinem aus der Familie hat er geschmeckt. Statt Sahne und Schmand würde ich Quark und Jogurt oder den Saft der Pfirsiche nutzen. Man schmeckt auf jedenfall die Sahne zu extrem. Nicht gut

    1. Natürlich schmecken unsere diversen Vorschläge nicht allen. Das erwarten wir auch gar nicht. Jedoch kann negative Kritik u.E. angemessen ausgedrückt werden und „einfach widerlich“ entspricht da nicht unseren Vorstellungen, zumal das nicht näher erläuterte wurde. Natürlich steht jeder /jedem frei, Zutaten den eigenen Vorstellungen gemäß zu ändern, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Natürlich hätte beim Lesen des Rezeptes die Menge an Schmand und Sahne schon auffallen können. Natürlich hätte der extreme Sahnegeschmack (welche Sahne wurde denn verwendet?) schon beim Probieren der Masse auffallen und dem durch beispielsweise Zugabe von Vanille entgegengewirkt werden können. Und natürlich veröffentlichen wir auch negative Kritik.

      1. Einfach widerlich sind die viel zu viele Sahne und Schmand . Widerlich sind die Kalorien die in dem Kuchen stecken. Keine Ahnung wie ich das ihrer Meinung nach „Angemessener“ ausdrücken soll. Ich habe ein ganzes Blech nach ihrem Rezept gemacht. Wir haben 5 Stücke probiert und keiner hat den Kuchen gegessen. Das ganze restliche Blech haben wir weggeschmissen weil es widerlich nach Sahne und Fett geschmeckt hat.Also unserer Meinung nach ist widerlich genau passend. Sie sollten das Rezept vielleicht mal selbst probieren

  3. 1. Wir haben den Kuchen natürlich selbst gebacken (Wie sollten sonst die Fotos entstanden sein?) und er wurde von uns und allen Testesser*innen gemocht. 2. Dass er nach Ihrer Ansicht zu viel Sahne und Schmand enthält, und hier wiederholen wir uns, hätte schon beim Lesen des Rezeptes auffallen und dann eben auf das Backen verzichtet werden müssen. 3. Der Fettgehalt ist durch die Verwendung veganer Sahne und Schmandalternativen deutlich geringer als bei demselben Kuchen mit tierischen Zutaten, der durch die darin verwendeten Eier sogar noch mehr Fett enthält. 4. Schon in der Antike hieß es „Über Geschmack lässt sich nicht streiten“ (de gustibus non est disputandum) und wir belassen es jetzt mit dieser zweiten Antwort dabei. Schade, dass wir immer noch nicht wissen, welche Sahne-Alternative verwendet wurde.

  4. Danke für das tolle Rezept! Es war sehr simpel umzusetzen und der Kuchen war mega lecker 😋! Ich habe nur anstatt Guakernmehl mehr Sahnesteif genommen und das hat auch sehr gut funktioniert. Heute wird für Ostern der Kuchen wieder gebacken. Werde es heute mal mit Mandarinen probieren und die Creme mit Zimt bestreuen. Nun habe ich zukünftig hier einiges zu tun 😅 alle wollen jetzt den Kuchen von mir gebacken bekommen 😁

    1. Vielen lieben Dank für diesen positiven Kommentar. Wir freuen uns über alle, denen unsere Rezepte gelingen, und natürlich können die Zutaten jedes Rezeptes nach Geschmack beliebig abgewandelt werden. Frohe (und leckere) Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.